Zürisee entscheidet das Spiel im 3. Drittel

In den ersten vier Spielen konnte das Herren 1 noch keine Punkte vorbuchen. Der Gegner, Zürisee Unihockey, hatte in der Meisterschaft einen Sieg aus vier Partien errungen. Die Devise war deshalb klar: höchste Zeit die ersten Punkte einzufahren.

Die Laupner starteten gut und Egli konnte bereits in der vierten Minute einen Schuss von Bluzet ins Tor ablenken. Laupen konnte sich weitere Male durch die Verteidigung von Zürisee Unihockey spielen, blieb jedoch ohne Torerfolg. Zürisee seinerseits spielte nicht sehr spektakulär. Sie standen tief und versuchten die Verteidigung der Laupner mit hohen Bällen auf die Stürmer zu überwinden. Diese Taktik ging im ersten Drittel auf. Unter gütiger Mithilfe von Laupen konnte Zürisee Unihockey auf 3:1 davonziehen.

Für das galt es die gefährlichen Fehlpässe im Zentrum des Feldes zu unterbinden und nach vorne weiterhin mutig aufzuspielen. Dies gelang und nach etwas mehr als 7 Minuten im zweiten Drittel erzielte Luginbühl auf Zuspiel von Keller den Anschlusstreffer zum 3:2. Nur gerade fünf Minuten später wurde der Torschütze zum Assistgeber und umgekehrt: Keller glich auf Zuspiel von Luginbühl aus, 3:3! Man war wieder im Spiel, doch auch Zürisee Unihockey blieb gefährlich. Knapp zwei Minuten vor Drittelsende musste man das 4:3 hinnehmen. Die Herren zeigten nochmals Kampfgeist und Miedzik glich noch vor der Pause zum 4:4 aus.

Nach zwei guten Dritteln, in denen der UHC Laupen über weite Strecken gutes Unihockey gespielt hatte und Zürisee sich auf weite Bälle und Konter beschränkte, war die Zuversicht auf Laupner Seite gross. Nach 5 Minuten im letzten Drittel nutzte Zürisee ein Powerplay und erzielte das 5:4. Nur eine Minute später erzielte Zürisee einen weiteren Treffer und zog auf 6:4 davon. Ein Rückstand der sich für Laupen auch mit der Umstellung auf zwei Blöcke nicht mehr wettmachen liess. In der 53. Minute musste man das 7:4 hinnehmen und eine halbe Minute vor Schluss erzielte Zürisee auch noch das 8:4.

Laupen blieb zum Schluss eine weiter hohe und frustrierende Niederlage. Obwohl man zeitweise besser gespielt hatte als der Gegner und bemüht war ein konstruktives Spiel aufzuziehen, wurde man nicht belohnt. Man hatte in den eigenen Reihen zu viele Eigenfehler und Unkonzentriertheiten. In der Defensive war man zu oft den berühmten Schritt zu spät und offensiv letztendlich zu wenig gefährlich, um die 8 kassierten Tore wettzumachen. Nun gilt es auf die positiven Aspekte der Leistung aufzubauen und aus unseren Fehlern zu lernen.

WE’LL BE BACK STRONGER! JS#11

 

Zürisee Unihockey ZKH – UHC Laupen ZH 8:4 (3:1, 1:3, 4:0)
Farlifang, Zumikon. 50 Zuschauer. SR Brändle/Gestach.
Tore: 4. D. Bluzet 0:1. 7. M. Kohli (M. Hartmann) 1:1. 13. R. Hardmeier (M. Kohli) 2:1. 15. R. Hardmeier (M. Hartmann) 3:1. 28. P. Luginbühl (N. Keller) 3:2. 33. N. Keller (P. Luginbühl) 3:3. 39. V. Vogt (N. Nater) 4:3. 40. P. Miedzik (N. Keller) 4:4. 46. M. Hartmann (F. Jucker) 5:4. 47. M. Hartmann (R. Temperli) 6:4. 53. M. Hartmann 7:4. 60. J. Klinkmann (J. Wachter) 8:4.
Strafen: keine Strafen. 3mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH.

Social

© UHC Laupen 2020 | Impressum | Proudly Supported by