Trainingslagerbericht – Tag 3

Der Tag begann wie immer (für die einen früh) am Morgen gegen sieben Uhr. Noch ein bisschen verschlafen und teils nudelfertig schlarpten wir in unseren Hummeletten zum Frühstück. Nach dem Morgenessen ging bald das erste Training los. Nach der Trainingseinheit wurden zur Abwechslung keine Bälle, sondern Shuttles geschlagen – und zwar bei einem internen Badmintonturnier. Anhand der Leistungen im Minigolf vom Vortag wurden die Gruppen eingeteilt. Das Turnier war sehr lustig, abwechslungsreich und dennoch intensiv. Das Fazit war, dass die meisten wohl besser beim Unihockey bleiben, obwohl sich der Badmintonverein Bustelbach wohl über ein paar Talente freuen würde. Nach der Mittagspause ging es dann wieder zurück aufs Unihockeyfeld. Mit Trainings, ausgerichtet für die Torhüter und Small-Games wurden die Goalies wie auch die Spielerinnen gefordert. Trotz der langsam eintretenden Müdigkeit mussten wir unsere tägliche Challenge beim ‚Links-Mitti-Rächts’ durchführen. Zum Abschluss spielten wir noch normal fünf gegen fünf.

Während des Nachmittags-Trainings fing es an zu regnen. Wir hörten aber lediglich, wie das Hallendach rauschte. Einige Zimmergruppen liessen die Fenster offen, da es in der Nacht immer so heiss war. Plötzlich bemerkten wir, dass es in die Zimmer regnete und so wurden einige Kleider und der Boden nass – ups. Danach stand bereits das letzte Abendessen des Lagers vor der Tür, das hielt einige nicht davon ab, sich vorher nochmal im Einzel beim Badminton zu messen.

Nach dem Essen vertrieben wir uns die Zeit mit vielen verschiedenen Spielen und gemütlichem Zusammen sein. Es wurde noch allen ein Eis spendiert – Danke!  Als es dunkel wurde, legten wir uns dann irgendwann alle aufs Ohr, um nochmal genügend Schlaf für die letzte Trainingseinheit am Samstag zu tanken.

Am Samstag geniessen wir noch ein letztes Mal das gemeinsame Frühstück und stecken die verbleibende Energie ins Abschlusstraining. Vielleicht reizt es einige, sich noch einmal im Badminton oder Tennis zu messen – dann ist aber Schluss. Nach dem Mittagessen werden spätestens die letzten Koffer noch gepackt und dann fahren wir wieder zurück. Ein weiterer Teil der Vorbereitungsphase wird damit abgeschlossen und wir freuen uns, wenn die Saison schon bald bald wieder losgeht – hoffentlich ohne Unter- bzw. Abbruch!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn