Niederlage nach Verlängerung

Mit zwei Siegen im Gepäck machten wir uns am 27. September motiviert auf den Weg nach Zug. Die Juniorinnen von Zug United traten zwar erst ihre zweite Saison in der u21A an, wussten aber wie man vorne mitspielte. Dementsprechend wappneten wir uns für eine spannende und anspruchsvolle Partie. Nach einer kurzen Runde in der bereits sehr herbstlichen Kälte und dem obligatorischen Warm-Up ging es auch schon los.

Der Startpfiff fiel und beide Teams versuchten erst einmal, das Spiel der Gegner zu verstehen. Doch nach dem anfänglichen Antasten gelang es uns in der 8. Minute, in Führung zu gehen. Honegger verwertete einen langen Pass von Schaffer souverän. Das erste Drittel blieb grossmehrheitlich ausgeglichen, da beide Seiten gewisse Chancen zu kreieren vermochten. Eine Überzahl zu unseren Gunsten blieb jedoch ungenutzt und damit hiess der Spielstand zur ersten Pause 0:1.
Die Partie blieb schnell und verbissen. Zug United erspielte sich mehrere Möglichkeiten, die unsere Torhüterin Debrunner jedoch gekonnt abwehrte. Erst in der 29. Minute fiel wieder ein Tor, erneut erzielte durch Honegger. Im Alleingang gelang es ihr, den Ball der gegnerischen Verteidigerin abzuluchsen und ins Tor zu befördern. Kurz darauf wurde erst gegen den UHC Laupen eine Strafe ausgesprochen, eine Minute später dann auch noch gegen das Heimteam. Somit standen zwischenzeitlich jeweils vier Feldspielerinnen der beiden Mannschaften auf dem Spielfeld. Jedoch konnte niemand die ungewöhnliche Situation ausnutzen und der Spielstand änderte sich erst nach dem Ende der Strafen wieder. Die Zugerinnen verkürzten in der 37. Minute auf 1:2. Vor dem Drittelsende musste noch eine weitere Laupnerin vom Feld, doch die Unterzahl hatte keine Konsequenzen für das Gastteam.

Der Start ins letzte Drittel misslang den Zürchner Oberländerinnen jedoch komplett. Bereits 20 Sekunden nach dem Wiederanpfiff gelang es dem Heimteam, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Allerdings gelang es Laupen, kurzfristig wieder die Oberhand zu gewinnen, als Stäubli durch ein freches Freistosstor in der 46. Minute die Führung wiedererlangte. Leider hielt diese nicht lange an. Nur 5 Minuten später trafen die Zuger Juniorinnen erneut. Das Unentschieden wollte man so aber nicht auf sich sitzen lassen. Bertini ergriff somit kurzerhand die Chance und versenkte auf Assist von Schaffer einer ihrer wohlbekannten Gewaltschüsse im Tor. In einer erneuten Überzahl des UHC Laupens konnte die Führung leider nicht ausgebaut werden, was später noch zum Verhängnis wurde. In der letzten Minute vor Abpfiff glichen die Zugerinnen das Spiel erneut aus.

Beide Teams starteten erst eher verhalten in die Verlängerung, da sich niemand einen Fehler erlauben konnte. Erst als eine Strafe gegen die Gastmannschaft ausgesprochen wurde, kam Zug United zu Chancen. Ein Schuss von der Mittellinie landete unglücklich abgelenkt im Tor.

Somit mussten wir unsere erste Niederlage dieser Saison einstecken, wobei wir doch zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen konnten. Trotz des enttäuschenden Ausgangs lieferten wir eine zufriedenstellende Leistung ab und blicken nun nach vorne. Eine Doppelrunde steht an! Am 3.10. empfangen wir die Red Lions aus Frauenfeld um 14:00 in der Elba. Wir freuen uns über jegliche Unterstützung.

Heja Laupe! #36

 

Zug United – UHC Laupen ZH 5:4 n.V. (0:1, 1:1, 3:2, 1:0)
Dreifachsporthalle Kantonsschule Zug, Zug. 90 Zuschauer. SR Gubser/Täubert.
Tore: 8. J. Honegger (M. Schaffer) 0:1. 29. J. Honegger 0:2. 37. E. Hedlund (B. Böhi) 1:2. 41. B. Böhi (E. Hedlund) 2:2. 46. C. Stäubli 2:3. 50. B. Böhi (R. Hoorn) 3:3. 55. C. Bertini (M. Schaffer) 3:4. 60. E. Hedlund (B. Böhi) 4:4. 65. E. Hedlund 5:4.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Zug United. 3mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH.

Social

© UHC Laupen 2020 | Impressum | Proudly Supported by