Wichtige drei Punkte vor der Weihnachtspause

Nachdem am Vortag trotz klarem Resultat, der Endstand lautete 4:13, gegen den Tabellenleader einige gute Akzente gesetzt werden konnten, war die Motivation für die wichtige Partie gegen Zug United umso grösser. Im Hinblick auf die Playoffs waren die Punkte, die auf dem Spiel standen, zentral für eine gute Positionierung auf der Tabelle. 

 

Wie erwartet startete Zug United sofort mit viel Druck und Offensivdrang in die Partie in ihrer Heimhalle. Den Laupnerinnen wurde von Anfang an nicht viel Zeit gelassen, um ihr Spiel aufzubauen. Als die Gäste sich aber nach einigen Minuten an die Geschwindigkeit gewöhnt hatten, entwickelte sich das Aufeinandertreffen ziemlich ausgeglichen. Erst als Laupen 20 Sekunden vor Drittelende ein Powerplay zugesprochen bekamen, konnten sie schliesslich den Führungstreffer erzielen. Lackova versenkte den Querpass von Kapp gekonnt im Tor. Doch der Vorsprung von einem Tor schien den beiden wohl noch zu knapp – so wiederholte sich das Szenario nur eine Sekunde vor Pausenpfiff und Lackova baute auf 0:2 aus. 

 

Jedoch liess die Antwort der Zugerinnen nach der Unterbrechung nicht lange auf sich warten. Bereits gut eine Minute nach Wiederanpfiff gelang es dem Heimteam, einen unglücklich von der Bande abgeprallten Ball zu verwerten und auf 1:2 zu verkürzen. Die Laupnerinnen liessen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und spielten geduldig ihr Spiel weiter. Der Plan ging auf und Hofmann baute die Führung in der 27. Minute auf Pass von Schaffer aus. Nur 2 Einsätze später erzielte Lackova schon ihr drittes Tor.  Aufgelegt wurde wiederum von Kapp. Trotz Timeout vermochte Zug United vor der zweiten Pause nichts mehr am Zwischenstand zu ändern. 

 

Zurück auf dem Feld waren die Gäste fest entschlossen, diesen Sieg nicht mehr herzugeben. Bertini unterstrich diesen Vorsatz mit einem spektakulären Lauf, der schliesslich in einem Assist auf Kapp endete. Diese vollendete die Aktion souverän und baute so die Führung auf 4 Tore aus. Die Zugerinnen erhöhten jedoch ihren Druck nochmals und nur dank starken Paraden der laupner Torhüterin Schenk gelang es ihnen erst in der 48. Minute, auf 2:5 zu verkürzen. Zittern mussten die Gäste jedoch erst, als Zug in einer Überzahlsituation ihren dritten Treffer erzielen konnten. In den 10 noch zu spielenden Minuten entwickelte sich das Spiel zu einer hitzigen Partie, bei der beide Seiten der anderen nichts schenkten. Dem Heimteam gelang es jedoch trotz einer sechsten Spielerin nicht mehr, den Vorsprung zunichte zu machen.

 

Laupen sicherte sich also drei wichtige Punkte und rutschte somit in der Tabelle einen Platz nach oben. Nach der wohlverdienten Weihnachtspause kann also mit besten Voraussetzungen wieder in den Spielbetrieb gestartet werden. 

Zug United – UHC Laupen ZH 3:5 (0:2, 1:2, 2:1)
Stadthalle Zug (Herti), Zug. 112 Zuschauer. SR Christen/Gilgen.
Tore: 20. H. Lackova (V. Kapp) 0:1. 20. H. Lackova (V. Kapp) 0:2. 22. Ro. Bichsel 1:2. 27. A. Hofmann (M. Schaffer) 1:3. 29. H. Lackova (V. Kapp) 1:4. 44. V. Kapp (L. Bertini) 1:5. 48. J. Ravelius (N. Anderegg) 2:5. 51. R. Gemperle (A. Hök) 3:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Zug United. 1mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH.

Social

© UHC Laupen 2020 | Impressum | Proudly Supported by