Clubgeschichte

Der UHC Laupen wurde am 25. Januar 1992 an der Gründungsversammlung im Restaurant Warteck gegründet. Zu den Gründungsmitglieder gehörten:

  • Björn Häsler
  • Patrick Häsler
  • Patrizio Fioretti
  • Lukas Landert
  • Marco Pascali
  • Diego Riboli
  • Fabio Rossi
  • Jürg Wenger
  • Lukas Zwicky
  • Matthias Sänger

Björn Häsler wurde als 1. Präsident gewählt. Er behielt dieses Amt bis 1996 wo ihn Fredy Zwicky ablöste. Von Juni 2005 bis Juni 2008 amtete Ruedi Zryd als Präsident. Im Juni 2008 übernahm Marcel Walker das Amt als Präsident und amtete 4 Jahre. Ebenfalls 4 Jahre, nämlich vom Mai 2012 bis Mai 2016 amtetet Ronny Scherrer als Präsident. Als 6. Präsident führt seit Mai 2016 Marco Mächler den UHC Laupen.

Logo

Der UHC Laupen präsentierte sich stolz mit seinem ersten Logo (links) bis es im Jahr 2002 durch das Aktuelle ersetzt wurde.
UHC Laupen Logo alt
UHC Laupen Logo

Mitglieder

Heute zählt der UHC Laupen beinahe 300 Mitglieder. Bei der Gründung waren es 10.

Ehrenmitglieder

Der UHC Laupen hat elf Mitglieder, die sich in hervorragender Weise um den UHC Laupen verdient gemacht haben, zu Ehrenmitglieder ernannt:

  • Fredy Zwicky (2006)
  • Christian Häsler (2007)
  • Christian Wenger (2009)
  • Björn Häsler (2010)
  • Marcel Walker (2012)
  • Reto König (2013)
  • Ronny Scherrer (2016)
  • Yves Kempf (2017)
  • Evelyn Keller (2017)
  • Judith Schoch (2018)
  • Roland „Schoro“ Schoch (2018)

Mannschaften

Bei der Gründung 1992 bestand der UHC Laupen nur gerade aus einer Herrenmannschaft die in der 4. Liga Kleinfeld spielte. Heute ist der UHC Laupen mit weit mehr Mannschaften im Unihockeysport dabei.

 

Erfolge

1992 1. Meisterschaftsteilnahme in der 4. Liga KF
1993 Aufstieg in die 3. Liga KF
1995 Aufstieg in die 2. Liga KF
1996 Achtelfinal im Schweizer Liga CUP KF
1999 Aufstieg in die 1. Liga KF
2000 Schweizer Liga CUP Sieger KF
2001 Wechsel auf Grossfeld 2. Liga
2002 Gruppensieg und Aufstieg in die 1. Liga Grossfeld
2004 2. Gruppenrang 1.Liga Grossfeld
2007 1. Gruppenrang 2.Liga Grossfeld
2007 Achtelfinal im SML Cup Herren GF
2008 Aufstieg in die 1.Liga GF (Top 40)
2009 3. Gruppenrang in der 1.Liga GF (Top 26)
2010 Wechsel der Damen auf Grossfeld 2. Liga
2011 Aufstieg der Damen in die 1.Liga GF
2012 Schweizermeister Juniorinnen B
2014 Aufstieg der Juniorinnen U21 in die Stärkenklasse A
2015 Damen 2. Gruppenrang in der 1. Liga
2016 Aufstieg der U21-Junioren in die Stärkenklasse B
2016 Schweizermeister U21-Juniorinnen Stärkenklasse A
2016 Schweizermeister U17-Juniorinnen
2017 Aufstieg der Damen in die NLB
2017 Erneuter Schweizermeister U21-Juniorinnen Stärkenklasse A
2018 Vize-Schweizermeister U21-Juniorinnen Stärkenklasse A
2018 Aufstieg der Damen in die NLA, die höchste Spielklasse der Schweiz

 

Weitere Tätigkeiten

  • jährliches Schülerturnier
  • Moskitos (für die Kleinsten)
  • Senioren (Plausch Unihockey für die ältere Generation)