Spiel im Mitteldrittel aus der Hand gegeben

Das Spiel startete ausgeglichen. Die Red Ants aus Winterthur hatten zwar mehr Ballbesitz, aber keine zwingenden Chancen. In der vierten Minute konnten sich die Linie um A. Eisenbart in der Zone der Gäste festsetzen. A. Eisenbart legte auf V. Manser, der Bestplayerin von heute, welche souverän einnetzte. Danach war das Spiel weiterhin ausgeglichen, die roten Ameisen störten das Heimteam zwar früh beim Aufbau, bis zur 10. Minute konnte Laupen jedoch dagegenhalten. Danach stimmte eine Zuteilung nicht, welche von den Gästen aus Winterthur eiskalt ausgenutzt wurde. Mit diesem Resultat ging es in die erste Drittelspause.

Im Mitteldrittel leitete einen Fehlpass im Aufbau der Laupnerinnen, direkt in die Füsse der Gegnerin C. Kuhn, schlechte 10 Minuten ein. Die Laupnerinnen waren immer einen Schritt zu spät oder machte sich durch Fehlpässe in der eigenen Hälfte das Leben selber schwer. So stand nach 40. Gespielten Minuten ein ernüchterndes 1:5 auf der Anzeigetafel.

Im letzten Drittel stellte Trainer Y. Kempf nochmals auf zwei Linien um. Dies zeigte Früchte und H. Lackova konnte nach nur zwei gespielten Minuten das 2:5 erzielen. Leider nahmen sich die Laupnerinnen dann rund vier Minuten später erneut selbst den Wind aus den Segeln, da man erneut einer Gegnerin den Ball direkt vor die Füsse spielte und diese musste nur noch einnetze. Schade, denn in dieser Phase war man das bessere Team –man störte den Gegner früh, provozierte Fehlpässe und hatte den Ball auch oft in den eigenen Reihen.

Bis zum Ende fielen noch zwei Tore für das Heimteam und deren eins für die Gäste, somit stand am Schluss ein 4:7 aus Sicht von Laupen.

Nun gilt es die Köpfe nicht hängen zu lassen und das gezeigte vom letzten Drittel, welches man aus Laupnersicht mit 3:2 gewinnen konnte, für die nächsten Spiele mitnehmen. Den Gegnerinnen sollen weniger Geschenke verteilt werden und die Kaltblütigkeit vom letzten Drittel mitgenommen werden.

UHC Laupen ZH – R.A. Rychenberg Winterthur 4:7 (1:1, 0:4, 3:2)
Sporthalle Elba, Wald ZH. 71 Zuschauer. SR Häusler/Isler.
Tore: 4. V. Manser (A. Eisenbart) 1:0. 10. H. Konickova (S. Rüegger) 1:1. 26. C. Kuhn 1:2. 27. S. Rüegger (V. Schmuki) 1:3. 31. S. Rüegger (C. Kuhn) 1:4. 36. S. Brändli 1:5. 43. H. Lackova (V. Kapp) 2:5. 47. S. Rüegger (C. Kuhn) 2:6. 48. H. Lackova (V. Kapp) 3:6. 51. C. Kuhn (S. Rüegger) 3:7. 53. A. Jonker (V. Manser) 4:7.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Social

© UHC Laupen 2020 | Impressum | Proudly Supported by