Schlussminuten im 6 gegen 4

Am vergangenen Wochenende konnten die U21-Juniorinnen dank verdienten 6 Punkten vom letzten, auf den fünften Platz vorrutschen. Wenige Trainings später stand bereits die nächste Doppelrunde an. Diesen Samstag reisten die Berner Oberländerinnen nach Wald, um sich mit Laupen zu messen. Mit BEO musste man sicher einen starken Gegner erwarten, doch die Laupnerinnen starteten mit Zuversicht ins Spiel. Dies gelang jedoch nicht wie erwünscht. Bereits nach 2 Minuten wurde die Laupner Defensive bezwungen und das Gast Team schoss sich in Führung. Das Spiel war hektisch und der Ball ging oft unnötig verloren. Nicht nur beim Heimteam, auch bei den Oberländerinnen lief nicht alles rund. In der 9. Minute unterbrachen die Unparteiischen das Spiel und gaben Freistoss für Laupen. Während alle wechseln wollten, nahm sich Gerecke den Ball, setzte ihn und schoss in die Mauer, welche deutlich zu wenig Abstand hatten. Die Schiedsrichter haben dies auch erkannt und sprachen die Zweiminutenstrafe wegen unkorrektem Abstand aus.

Das Heimteam stellte sich im Power Play auf und versuchte, den Ball schnell laufen zu lassen. Auch dies gelang nicht wie gewünscht, BEO wehrte sich so gut sie konnten. Doch auch dies verlief nicht ganz nach Spielregeln, weshalb eine Minute später erneut eine Strafe gegen die Berner ausgesprochen wurde: diesmal aufgrund eines Stockschlages. Somit bekamen die U21-Juniorinnen die Chance, im 5 gegen 3 endlich zu Punkten. Doch die Unparteiischen entschieden sich, eine weitere Strafe auszusprechen. Dieses Mal traf es das Heimteam, ebenfalls wegen Stockschlag. Nach wenigen Sekunden im 4 gegen 3 kehrte die erste verwarnte Bernerin auf das Spielfeld zurück. Nun gab es – mit je einer Spielerin weniger – viel Platz auf dem Feld, welchen jedoch weder BEO noch Laupen wirklich nutzen konnten. Schliesslich kehrten beide Spielerinnen von der Strafbank zurück. Das Drittel schien schon fast beendet, doch Laupen musste noch ein Gegentor mehr in die Pause mitnehmen.

Die Leistung stimmte noch nicht. Es war wichtig, nun etwas Ruhe ins Spiel zu bringen. Doch auch dieses Drittel verlief nicht wie geplant. Keine 4 Minuten später erzielte das Gast Team ein weiteres Tor und baute die Führung auf 0:3 aus. Spätestens jetzt war es Zeit aufzuwachen. Gereke nahm sich diesem Problem an und bezwang die Berner Torhüterin im Alleingang. Nun schien der Knoten gelöst zu sein. In der 27. Minute war es erneut Gereke, die den Ball in die gefährliche Zone brachte. Dort stand Gehrig, welche den Ball hinter die Torlinie gebracht hat. Nun waren die Laupnerinnen endlich im Spiel angekommen. Zwar wurden sie weiterhin in der Defensive sofort unter Druck gestellt, aber konnten sich auch auf dem Spielfeld mit dem Ball bewegen, ohne ihn immer gleich zu verlieren. Kurz vor Schluss stellten die Schiedsrichter erneut eine Bernerin, erneut wegen Stockschlag, auf die Strafbank. Wie auch das Spiel allgemein, verlief nun auch die Überzahl besser. Briel spielte den Ball zu Gehrig, welche sich erneut zur Torschützin krönen und das Spiel ausgleichen konnte.

Nun war alles offen, denn das entscheidende Drittel startete mit einem Zwischenresultat von 3:3. Die Laupnerinnen wehrten sich so gut sie konnten, um Punkte aus diesem Spiel mitzunehmen. Doch es waren leider die Gäste, welche erneut in Führung gehen konnten. Einige Minuten vor Schluss nahmen die Trainer des Heimteams das Time Out. Der Plan: Torhüterin raus, 6. Feldspielerin rein. Doch auch diese Überzahl verlief hektisch und man hatte Mühe, den Ball zu halten. Die Schiedsrichter unterbrachen das Spiel erneut, zur Freude von Laupen. Sie stellten eine weitere Bernerin auf die Strafbank. So hatten die U21-Juniorinnen für die letzten knapp zwei Minuten die Möglichkeit, die Torhüterin im 6 gegen 4 zu bezwingen. Aber die Bernerinnen zeigten keine Nerven und liessen sich den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen.

So mussten die Laupnerinnen eine weitere Niederlage hinnehmen. Doch bereits am Sonntag steht das nächste Spiel an, auswärts gegen Piranha Chur. Eines ist klar: Punkte müssen her!

 

UHC Laupen ZH – Unihockey Berner Oberland 3:4 (0:2, 3:1, 0:1)
Sporthalle Elba, Wald ZH. 65 Zuschauer. SR Gubser/Täubert.
Tore: 3. S. Maurer (L. Brechbühl) 0:1. 20. L. Meisel (L. Brechbühl) 0:2. 24. L. Küenzi (L. Brechbühl) 0:3. 25. S. Gerecke 1:3. 27. L. Gehrig (S. Gerecke) 2:3. 39. L. Gehrig (M. Briel) 3:3. 48. H. Soltermann (A. Grichting) 3:4.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH. 4mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland.

Social

© UHC Laupen 2020 | Impressum | Proudly Supported by