Mit dem Rücken zur Wand

Nach der Niederlage im ersten Playoff Viertelfinal war eine Reaktion von uns gefragt. Die Aufgabe wurde aber nicht leichter, da wir heute in Langnau zu Gast waren.

Mit viel Motivation kamen wir in Langnau an. Diese Motivation spiegelte sich in unserem Einwärmen wider. Dieses positive Gefühl konnten wir in unser Spiel mitnehmen. Von Anfang an waren wir parat und kamen zu guten Chancen. Die Angriffe unseren Gegnerinnen konnten wir erfolgreich unterbinden. In der 9. Minute erzielte L. Bertini auf das Zuspiel von Behluli das 0:1. Eine 2-Minuten-Strafe gegen die Skorps blieb von uns ungenutzt. Die Skorps ihrerseits konnten ein Penalty nicht verwerten, da unser Torhüter Debrunner den Schuss parierte. In der 17. Minute konnte Behluli die Führung auf 0:2 ausbauen.

Mit einer 0:2 Führung ging es ins Zweite Drittel. Obwohl wir wussten, dass wir nicht nachlassen dürfen, konnten wir diese Vorhaben nicht in die Tat umsetzen. In der 37 Minute erzielten die Skorps den Anschlusstreffer zum 1:2. Danach steigerten wir uns wieder und konnten die Führung in der 39. Minute durch Odermatt wieder ausbauen. Kurz vor Ende des Drittels erhielten wir noch eine 2-Minuten-Strafe, doch diese Unterzahlsituation überstanden wir ohne einen Gegentreffer.

Für das letzte Drittel war das Ziel noch einmal alles aus uns heraus zu holen. Kurz nach Drittelsbeginn reduzierten wir auf zwei Linien, nachdem die Skorps erneut den Anschluss erzielen konnten Doch auch diese Umstellung und die Unterstützung von der Bank reichten nicht aus, um uns wach zu rütteln. Zudem blieben auch einige Chancen ungenützt und unsere Gegner nutzen das eiskalt aus. In der 58. Minute erzielten sie den Ausgleich zum 3:3. Von diesem Treffer konnten wir uns nicht mehr erholen und so erzielten die Skorps eine Minute später den Führungstreffer zum 4:3. Die letzten 40 Sekunden versuchten wir noch den Ausgleich zu erzielen, indem wir den Torhüter durch eine weitere Feldspielerin ersetzen, doch auch das zeigte keinen Erfolg.

Somit verloren wir auch den 2. Viertelfinal. Deshalb muss nächsten Sonntag, 16.00, zuhause ein Sieg her. Wir würden uns sehr über eure Unterstützung freuen.

Heja Laupen #27

Social

© UHC Laupen 2020 | Impressum | Proudly Supported by