Laupen hat den Tritt gefunden

Nach dem, für die meisten wohl überraschendem Sieg vergangenes Wochenende auswärts gegen Bern Burgdorf Wizards, war auch diesen Samstag eine Carfahrt nach Bern angesagt. Am Eventspieltag des UH Berner Oberland in Thun schafften es die Oberländerinnen, an die Leistung von vergangener Woche anzuknüpfen.

Laupen ist gewarnt und von der ersten Minute an wachsam auf die gefährlichen Querpässe, welche das Heimteam immer wieder sucht. Es gelingt von Beginn an gut, die Laupnerinnen stehen in der Defensive daher dann auch relativ sicher und machen ihre Arbeit gut. Bereits nach drei Minuten lanciert Bertini nach einem Ballgewinn den Gegenangriff, findet Manser und die trifft direkt zum 0:1 für Laupen. Ein perfekter Start. Wie immer gilt es dann umso mehr, das eigene Tor möglichst rein zu halten und sich auch wieder auf die Defensive zu fokussieren. Knapp fünf Minuten später zieht Strömberg alleine aufs gegnerische Tor und kann nur noch mit einem Foul gestoppt werden – Penalty für Laupen. Die finnische Nati-Torhüterin Niemelä hält ihr Team aber ‚im Spiel‘ und bleibt Siegerin im Penalty-Duell gegen Lackova. Das Heimteam findet im Verlauf des Drittels vermehrt auch den Weg zum Laupner Tor, bzw. die Lücken in Richtung Torhüterin Schenk. Nach einem Lattenschuss zur Drittels Hälfte, erzielen sie in der 16. Minute den Ausgleich. Der Pass an der Bande zur Mitte kann nicht verhindert werden und in der Mitte wurde nicht konsequent genug verteidigt – Bieri nutzte diesen Platz und so stand es zur ersten Pause 1:1.

Laupen ist dran, das Spiel erlaubt aber keine Fehler in den eigenen Reihen und vor allem keine ’schwache fünf Minuten‘, wie es in den vergangenen spielen doch hin und wieder vorkam. Das 2:1 für Beo nach knapp zwei Minuten schien dann eben genau dem nicht zu entsprechen. Aber Laupen liess sich nicht beirren. Mann stand zwar vermehrt in der Defensive, immer öfter und besser gelang es jedoch, Auslösungen zu kreieren und Druck auf das gegnerische Tor zu machen. Ins Tor wollte der Ball vorerst aber nicht und so blieb es bei diesem Resultat.

Im letzten Drittel spielte Laupen weiter gut. Wenn es brenzlig wurde vor dem Tor, war Schenk zur Stelle und das Team wusste, das Spiel ist noch nicht verloren. In der 48. Minute schlug ‚Kappova‘ dann zu und erzielte denn verdienten Ausgleich. Lackova verwertete das Zuspiel von Kapp und erzielte den vielumjubelten Ausgleich. Wie in der Woche zuvor blieb es beim Unentschieden nach 60 Minuten. Laupen agiert mit 2 Linien und vereinzelten Wechseln, um die Erholungszeit bei Bedarf zu erhöhen. In der vierten Minute der Overtime setzt sich Laupen vor dem Tor von Beo fest. Der Ball an der Schaufel von Kapp an der rechten Bande. Sie spielt den Ball zu Verteidigerin Müller, die einfach mal abzieht. Der Schuss ‚missrät‘ ihr zwar laut eigenen Angaben, aber es heisst nicht um sonst „Man muss den Ball aufs Tor bringen und ihm die Chance geben, ins Tor zu gehen“. So verpassten nämlich nicht bloss alle Spielerinnen vor dem Tor, den Ball abzufangen, sondern auch die Berner Torhüterin. TOR TOR TOR! Der Ball ist drin. Durch das Golden Goal von Müller siegt Laupen das zweite Mal in Folge Auswärts gegen ein Berner Team nach Verlängerung. Das gibt weiter Auftrieb und Lust auf mehr!

Das Sonntagsspiel gegen Piranha Chur wurde derweil wegen C*-Fällen im Team der Churerinnen abgesagt. So genoss das Team noch die gemeinsame Zeit auf der Heimfahrt im Car und den verdienten Zwischenhalt in Kölliken.

Am kommenden Sonntag geht es weiter. Gegen UH Red Lions Frauenfeld ist ein Sieg Pflicht, wenn man den Anschluss an die Playoff-Plätze nicht verlieren will. Das wichtige Spiel könnt Ihr live in der Elba oder per Livestream mitverfolgen. Bis bald z’Wald und heja Laupä!

 

Unihockey Berner Oberland – UHC Laupen ZH 2:3 n.V. (1:1, 1:0, 0:1, 0:1)
MUR, Thun. 331 Zuschauer. SR Häusler/Isler.
Tore: 4. V. Manser (L. Bertini) 0:1. 15. K. Bieri (V. Meer) 1:1. 32. P. Greber (C. Köstinger) 2:1. 48. H. Lackova (V. Kapp) 2:2. 64. C. Müller (V. Kapp) 2:3.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Social

© UHC Laupen 2020 | Impressum | Proudly Supported by