Herren mit umkämpften Pflichtsieg

Bekanntlich hat der Cup eigene Gesetze und so schlagen Underdogs immer wieder die Favoriten. Das also in der ersten Runde des Cups mit DT Bäretswil eine aus Kleindfeld-Teams zusammengewürfelte Mannschaft wartete, wurde von den Laupner Herren nicht auf die leichte Schulter genommen. Trotzdem war die Vorfreude auf den ersten Ernstkampf seit dem Corona-bedingten Abbruch der Meisterschaft in der Mannschaft spürbar. Während der Sommerpause war fleissig gearbeitet worden und auch wenn die Blöcke noch nicht fixiert wurden waren in den Trainingsspielen die Fortschritte schon deutlich ersichtlich.

Das Team aus Bäretswil hatte zwar das Heimrecht doch wegen fehlender Halle ihrerseits wurde das Spiel in der Sporthalle Elba in Wald ausgetragen. Das Spiel war trotz Schutzmassnahmen gut besucht und der Bäretswiler Anhang sorgte mit ihrer lautstarken Unterstützung ihrer Rolle als Heimfans alle Ehre und sorgte für eine gute Stimmung. Als ihr Team dann auch noch in Führung gehen konnte wurde dies frenetisch bejubelt. Laupen hatte anfänglich Mühe ein Spiel aufzuziehen, was vor allem auf die ungenügende Passqualität zurückzuführen war. Auch in der Laupner Defensive brannte es immer mal wieder, denn das Heimteam hatte mehrere technisch versierte und wendige Spieler in ihren Reihen, die sich mit typischen Kleinfeldmoves durch die Abwehrreihen von Laupen tanzten. So gab Laupen eine zwischenzeitliche 1:3 Führung bis zur ersten Pause aus der Hand und man ging mit einem Unentschieden in die Kabinen. Die Stimmung beim Favoriten war dementsprechend eher gedrückt und Coach Cathrein fand klare Worte. Ein direkteres, schnelleres Spiel gegen vorne und eine solidere Defensive wurden gefordert. Der UHC Laupen konnte das Thema im zweiten Durchgang steigern und das Spiel wurde nun besser. Dies zeigte sich auch im Spielstand zur zweiten Pause, denn Laupen führte nun mit 4:7. Auch das letzte Drittel war einigermassen ansprechend von beiden Manschaften. Bäretswill gab sich nie auf und kämpfte sehr aufopfernd und fair um den Anschluss  ans Spiel. Trotz einiger Überzahlsituationen des DT liessen die Laupner dies aber nicht zu und siegten schlussendlich mit 6:10.

Vielen Dank an die Zuschauer beider Seiten und an das Heimteam aus Bärestwil für das spannende und faire Spiel.

 

Matchtelegramm:

DT Bäretswil vs. UHC Laupen 6:10 (3:3, 1:4, 2:3)

Freitag 14.08.2020 – 20:00 Uhr – Sporthalle Elba

SR: Kleinfeld / Senn

Zuschauer: 103

Tore:

4′ (03:05) S. Meier (J. Abbühl) – 1:0

8′ (07:03) J. Studer (L. Egli) – 1:1

8′ (07:44) Umbricht1:2

12′ (11:35) J. Studer – (R. Treichler / Ausschluss L. Egli) – 1:3

13′ (12:31) Heise2:3

17′ (16:39) J. Abbühl (G. Ganz) – 3:3

21′ (20:16) N. Keller (Köberl) – 3:4

27′ (26:34) Heise4:4

30′ (29:32) L. Egli (R. Treichler) – 4:5

31′ (30:05) M. Treichler (Zangerl) – 4:6

38′ (37:44) Kindlimann (R. Keller) – 4:7

50′ (49:41) J. Abbühl (S. Meier) – 5:7

51′ (50:15) J. Studer (L. Egli) – 5:8

52′ (51:27) J. Abbühl (Osterwalder / Ausschluss Sigrist) – 6:8

53′ (52:48) M. Treichler (Kindlimann) – 6:9

60′ (59:34) J. Studer6:10

 

DT Bäretswil: A. Abbühl, J. Abbühl, Bill, Billeter, Ernst, G. Ganz, J. Ganz, Geeler, Gysin, Heise, Kündig, Kuratle, G. Meier, S. Meier, Moser, Osterwalder, Pfister, Schaad

UHC Laupen ZH: Zangerl, Umbricht, Schaufelberger, Wälty, Gabathuler, Bluzet, O. Egli, R. Keller, Köberl, Wälti, Wenger, Kistler, Beutler, F. Studer, J. Studer, N. Keller, Kindlimann, L. Egli, Sigrist, Denzler, M. Treichler, R. Treichler

Bemerkungen:

Laupen ohne: Miedzik, Ribeli, Luginbühl, Deola

Social

© UHC Laupen 2020 | Impressum | Proudly Supported by