Harte Arbeit, ohne Lohn

Das erste Drittel begann sehr ausgeglichen. Beide Teams hatten ihre Chancen, dennoch gelang es den Vipers 0:2 in Führung zu gehen. Kurz darauf hatten die Laupner eine Antwort auf die Führung des Heimteams und konnten den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen. Als es danach eine Strafe gegen die Vipers gab, nütze M. Treichler das Powerplay eiskalt aus und brachte Laupen wieder zurück ins Spiel. Das Unentschieden nahm man mit in die Pause, aber für die Laupner Herren war klar, dass heute die ersten 3 Punkte in Reichweite lagen.

Im zweiten Durchgang konnte man sich deutlich steigern und eine tiefstehende Innerschwyzer Defense wiederholt ausspielen und sich so ein deutliches Chancenplus erarbeiten. Jedoch fehlte auch in diesem Spiel häufig der letzte Pass oder die nötige Coolness vor dem Tor. Ganz anders bei den Vipers, die mit ihren Kontern die Laupner Hintermannschaft und Keeper Egli immer wieder zu Rettungsaktionen zwangen. So kam es, dass die Vipers mit wieder in Führung gingen. Kurz vor Drittelsende gelang es den Laupnern mit einer schönen Kombination von R. Treichler und A. Zangerl dann doch den Ausgleichstreffer zu erzielen und so ging man mit der gleichen Ausgangslage ins letzte Drittel: Unentschieden trotz mehr Spielanteil und Chancen.

Anfangs des dritten Drittels konnten die Laupner dann mehr Druck auf das gegnerische Tor ausüben. Aber weder die mehrfache Chance in Überzahl zu agieren, noch schön herausgespielte Spielzüge führten zu einem Torerfolg aus Laupner Sicht. Die Vipers hingegen nutzen ihre Chancen eiskalt. Ihre Konter verwerteten sie im letzten Drittel gleich dreifach. Trotz einem Kampf bis zur letzten Minute gelang es dem UHC Laupen nicht mehr das Spiel zu drehen. So musste man sich abermals geschlagen geben und steht ohne Punkte am untersten Ende der Tabelle.

Nun bleibt nichts anderes zu tun als noch härter an sich zu arbeiten und als Team näher zusammen zu stehen. Abschreiben darf man die Herren nicht, denn sich aus solchen Situationen heraus zu kämpfen ist eine Spezialität dieses Teams!

Vipers InnerSchwyz – UHC Laupen ZH 6:3 (2:2, 1:1, 3:0)
Sporthalle, Brunnen. 102 Zuschauer. SR Kronenberg/Kronenberg.
Tore: 3. S. Heinzer (P. Koller) 1:0. 7. B. Fluor (S. Huser) 2:0. 8. L. Egli (F. Studer) 2:1. 17. M. Treichler (A. Zangerl) 2:2. 26. L. Jurcik (M. Smida) 3:2. 40. A. Zangerl (R. Treichler) 3:3. 46. P. Koller (M. Forster) 4:3. 50. S. Heinzer (D. Furrer) 5:3. 58. S. Heinzer (P. Koller) 6:3.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Vipers InnerSchwyz. keine Strafen.

Social

© UHC Laupen 2020 | Impressum | Proudly Supported by