Ein benötigter Sieg

| Spielbericht

Nach der längeren Natipause treten wir das letzte Spiel der Gruppenspiele mit einem guten Gefühl an. In Frauenfeld müssen wir gewinnen, denn drei Punkte bedeuten, dass wir auf den dritten Platz aufsteigen. Und das brauchen wir für angenehme Play-Off-Gegner. Die Red Lions hingegen müssen auch gewinnen, einfach um nicht in die Play-Outs zu kommen.

Wir starten stabil ins Spiel und haben recht viel Ballbesitz. Ein Tor will trotzdem nicht fallen. Bis dann nach 9 langen Minuten Förderkaderspielerin Laura Bertini das erste Tor trifft, indem sie den Goalie auslässt. Das auf einen weiten, schönen Pass von Nesina. Aber im Verlauf des Drittels nimmt unsere Leistung ab und die Lions schlagen zu. In der 14. und 15. Minute treffen sie gleich zwei Mal. Doch Bertini kann darauf antworten und schiesst 40 Sekunden später ihr zweites Tor.
So endet das erste Drittel mit einem Gleichstand.

Das nächste Drittel startet gleich mit zwei zwei-Minuten Strafen gegen uns, kurz hintereinander. Doch die Lions können nichts verwerten. Das liegt wahrscheinlich an gutem Einsatz in der Box und einer Wand im Tor. Trotz einem chaotischen Spiel mit vielen Strafen und Freistössen, kann uns Jonker in der 28. Minute in Führung schiessen. Ein schön heruausgespieltes Tor mit Pass von Hofmann.
Nur eine einzige Sekunde vor Schluss des Drittels fällt noch ein Tor unsererseits. Hofmann hat einen Freistoss in der Gegnerischen Ecke und schiesst dem Goali an die Maske, was zu einem Eigentor führt.
Wir gehen mit zwei Toren Abstand in die Pause.

Im letzten Drittel stellen wir auf zwei Blöcke um, um unsere Spielerinnen von NLA und u17 zu schonen. (Auch) deshalb spielen wir jetzt auf Zeit und eher defensif. Statt anzusteuern und kontern zu wollen, machen wir hinten dicht. Dagegen haben die Lions Mühe und auch eine weitere 2-Minuten-Starfe gegen uns können sie nicht verwerten. In den letzten 4 Minuten nehmen die Lions ein Timeout und probieren es mit einer 6. Feldspielerin. Doch wir sind dicht. Bluzet hält vorbildlich und wird am Ende verdient Best-Player.
Die Lions schaffen es nicht mehr ein Tor zu erzielen und zum Schluss schiesst Schaffer das 2:5 aufs leere Tor.

Es war ein recht chaotisches Spiel, aber es hat gereicht und wir schliessen die Saison mit dem 3. Tabellenplatz ab. Das bedeutet, dass wir im Viertelfinal auf die Skorps treffen werden.

UH Red Lions Frauenfeld - UHC Laupen 2:5 (2:2, 0:2, 0:1)

Halle Kantihalle Frauenfeld Zuschauer 147 Schiedsrichter T. Bützer / D. Bützer

Tore

10. L. Bertini (Nesina) 0:1    14. Kradolfer (Rüber) 1:1    15. Leu (Wiedmer) 2:1    15. L. Bertini (Schaffer) 2:2    28. Jonker (Hofmann) 2:3    40. Jonker 2:4    60. Schaffer 2:5

Strafen

1 x 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld
3 x 2 Minuten gegen UHC Laupen

Aufstellung

UHC Laupen Chiara Bertini, Hanna Strömberg, Gentiana Behluli, Denise Tschanz, Michelle Schaffer, Anouk Jonker, Corinna Bluzet, Lisa Gehrig, Lisa Moser, Laura Bertini, Mirjam Briel, Simona Briel, Jara Honegger, Lisa Hediger, Lavinia Angehrn, Alina Hofmann, Valentina Nesina, Zippora Odermatt,

UH Red Lions Frauenfeld Anina Beck, Alissa Hollenstein, Livia Simon, Larissa Martin, Sandrine Goetz, Damaris Weber, Daria Leu, Stefanie Schwendener, Mirjam Neff, Vivienne Blanc, Aline Albrecht, Shannon Brändli, Nicole Eigenmann, Rebecca Harder, Maura Padrun, Annina Schalch, Jill Marina Wiedmer, Carina Melanie Brändle, Léonie Rüber, Selia Oberthaler, Julia Meierhofer; Julia Kradolfer