Trotz starker Team Leistung keine Punkte

| Spielbericht

Dieses Wochenende hiess es Heimspiel, dass wir gegen das Mädchenteam von Zug United bestritten. Erneut starteten wir gut in das Spiel. Beide Teams kämpften um das erste Goal, doch der Ball wurde vor der Torlinie abgefangen. Es war ein hin und her. Da wir mehrere Verletzte haben durften M. Gotthard und S. Kienberger ihr Debüt bei uns geben. 12 Minuten waren gespielt, da sprang der Ball, wegen einem Eigenfehler in unser Tor. Nun mussten wir ausgleichen, doch eine Minute später viel der Ball erneut hinter unsere Torlinie. Das Spiel ging mit einem Spielstand von 2:0 weiter. K. Bischofberger holte eine Strafe, doch unsere Starke Box überstand diese mit Gravur. Dank den großartigen Fans die uns von der Tribüne aus unterstützten, kamen wir immer wieder zu Torchancen. Leider konnten wir diese nicht zu einem Tor verwerten. Die Zugerinnen holten eine zwei Minuten Strafe, die wir ausnutzen wollten, doch auch die Abschlüsse von dem Power Play wollten nicht ins Goal. So gingen wir mit einem 2:0 Rückstand in die Pause.

Nach der Pause holten die Zugerinnen erneut eine Strafe, diese konnten wir hervorragend nutzen. Nach einigen Pässen gab M. Briel den Pass zu J. Moser, die von der Mittellinie abzog und das Goal traf. Die Spielerbank und die Fans jubelten, jetzt kann die Aufholjagt beginnen. Die Freude steigerte sich wenige Minuten später noch mehr, denn Zug holte zum dritten mal eine Strafe. Unser Power Play konnten wir somit gut üben. Wie beim ersten mal fiel der Ball nicht ins Tor. Trotz den vielen Schüssen, die nicht zu einem Goal führten, wurden von der Spielerbank sowie der Tribüne zahlrieche ,,Laupen Liedli’’gesungen, um unsere U17 anzufeuern. Es herrschte eine großartige Stimmung. Dank unserem Tor gingen wir mit einem 2:1 Spielstand in die Pause. Wir machten uns auf das Finale drittel beriet und holten noch einmal alles heraus was wir können.

Mit Power und Willen starteten wir in das letzte Drittel. Die Zugerinnen waren jedoch immer ein Zacken schneller und konzentrierter. So erzielten sie gleich drei weitere Tore. Wir gaben nicht auf uns glaubten immer noch daran, das Spiel zu drehen. Als sich Zug die vierte Strafe holte, spornte es uns so richtig an die fehlenden Tore zu schiessen. Leider gelang uns dies erneut nicht und wir verloren das Spiel bei uns zuhause mit einem Endstand von 5:1. Ein grosser Dank geht an alle Zuschauer, die uns fleissig unterstützten. Natürlich hoffen wir das am 8.2.20 wider so viele Leute in die Elba kommen, wenn es wider heisst HEIMSPIEL!!!.

Zug United I - UHC Laupen 5:1

Halle Sporthalle Elba, Wald ZH Schiedsrichter Edwin Gubser / Simon Täubert

Tore

Strafen

0 x 2 Minuten gegen Zug United I
0 x 2 Minuten gegen UHC Laupen