Erneut in die Verlängerung

| Spielbericht

Die nächste Heimrunde gegen Zug stand an. Denn wir hatten noch eine Rechnung offen, nachdem wir in Zug nach der Verlängerung verloren hatten. Heute gehen wir als Sieger aus unserer Halle.

Der Startpfiff kam und wir waren hellwach und konnten schon in den ersten Minuten unser Spiel durchsetzen. Jedoch konnten wir wie auch die Zuger kein Tor erzwingen und so plätscherte das Spiel von der einen Seite zur anderen Seite. So gingen wir mit dem Spielstand 0:0 in die erste Pause.

Nach der kurzen Pause ging es dann auch schon weiter. Mit zwei Powerplays nacheinander konnten wir leider keine Tore erzwingen. Die Zuger drehten das Spiel jedoch auf und wir mussten uns in Unterzahl beweisen. Das Glück war nicht auf unserer Seite und so konnten die Zugerinnen das erste Goal im Powerplay erzielen. Nur eine Minute später fiel auch schon das zweite Goal, jedoch nicht für uns sondern gegen uns. Nun stand schon 0:2. Doch wir fassten uns beim Herz, denn wir wollen dieses Spiel gewinnen. Jonker hatte den Ball, passte ihn zu Brunner. Brunner zog ab und drin war er, das 1:2 ist gefallen. Wir kämpften weiter und mussten uns erneut in der Unterzahl beweisen. Jedoch klappte das auch dieses Mal nicht ganz und die Zugerinnen konnten den Vorsprung auf 1:3 aufstocken. So mussten wir mit einem Rückstand in die zweite Pause.

Das letzte Drittel startete und alle von uns wussten, wir müssen alles geben um diesen Match noch zu drehen. Doch auch der Start in dieses Drittel gelang uns nicht, die Zugerinnen schossen nur 3 Minuten nach dem Pfiff das 1:4. Doch das liessen wir uns nicht gefallen, M. Briel schnappte sich denn Ball passte ihn wieder auf Brunner und so konnte Brunner das 2:4 erzielen. Da geschah es, das die Zugerinnen ein Eigentor machten. Pech für sie, Glück für uns denn jetzt heisst es weiter fighten und ein 3:4 aufholen. In der 50. Minute rannte Behluli mit dem Ball aufs Tor, schob ihn auf L. Bertini welche den Ball im Tor versenkte und so den Ausgleich erzwingen konnte. 2 Minuten und 10 Sekunden vor Schluss mussten wir uns noch einmal in Unterzahl beweisen. Dieses Mal klappte es und wir konnten den Ausgleich halten. Der Schlusspfiff kam und es ging erneut in die Verlängerung.

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es dann auch schon los. In der Verlängerung kämpften beide Teams gleich fest. Jedoch wollten die Laupnerinnen den Sieg mehr und so erzielte Odermatt das 5:4.

 

Heja Laupen # 97

UHC Laupen - Zug United 5:4 (0:0, 1:3, 3:1, 1:0) n.V.

Halle Sporthalle Elba, Wald ZH Zuschauer 63 Schiedsrichter Schmid / Rüegger

Tore

32. A. Horvath (R. Bichsel) 0:1    33. R. Bichsel (K. Bichsel) 0:2    34. Brunner (Jonker) 1:2    38. R. Bichsel (Gemperle) 1:3    44. Hoorn 1:4    44. Brunner (M. Briel) 2:4    47. Jonker 3:4    50. L. Bertini (Behluli) 4:4    67. Odermatt (Jonker) 5:4

Strafen

3 x 2 Minuten gegen UHC Laupen
2 x 2 Minuten gegen Zug United

Aufstellung

UHC Laupen Chiara Bertini, Gentiana Behluli, Seraina-Ursina Brunner, Denise Tschanz, Lucretia Debrunner, Alina Hofmann, Anouk Jonker, Lisa Hediger, Corinna Bluzet, Lisa Moser, Lisa Gehrig, Laura Bertini, Simona Schmucki, Zippora Odermatt, Mirjam Briel, Simona Briel, Jara Honegger, Michelle Schaffer, Jamie Müller,

Zug United Joëlle Laura Schaad, Stefanie Burkhardt, Ronja Bichsel, Romana Gemperle, Livia Riboni, Bianca Böhi, Lia Blättler, Anina Kläger, Alysha Hegglin, Chloé Vollenweider, Lara Kretz, Aileen Röösli, Kim Bichsel, Rhea Hoorn, Fabienne Rüegg, Sira-Mya Woodtli, Noemi Anderegg, Mira Nelle Horvath, Alina Lisa Horvath, Nelly Berchtold, Delia Notter, Nele Carlotta Ackermann