6. Tabellenrang gesichert – trotz einem Spiel weniger

| Spielbericht

Die Laupnerinnen starteten konzentriert ins Spiel. Mit vier Linien wollten die Zürcherinnen den Zugerinnen keinen Platz lassen und die Gegnerinnen früh stören. Ein Sieg musste her, um in der Tabelle Ränge gut zu machen. Jedoch waren es wie so oft diese Saison die Gegnerinnen, die mit dem Tore schiessen begannen. Gemperle schoss bereits in der 5. Minute die Zugerinnen in Führung. Trotz einigen Chancen und mehrheitlichem Ballbesitz konnte der Ausgleichstreffer aus Laupens Sicht im ersten Drittel nicht mehr erzielt werden.

Ins zweite Drittel wurde mit gleichem Elan und System gestartet. Laupen wollte den Zugerinnen weiter keinen Platz lassen und die Angriffe früh stören. So war es dann Eisenbart, die durch einen schönen Pass in die Tiefe von Kapp profitieren konnten und den Ball eiskalt hinter der Zuger Torhüterin befördern konnte. Nur eine Minute später konnte Fritschi durch einen Konter erneut ein Tor für die Zürcherinnen und somit die Führung erzielen. Das war der erste Doppelschlag aus Laupens Sicht in diesem Spiel. Nach weiteren sehr guten Chancen aus Laupens Sicht haben die Zugerinnen von Ihrem Timeout gebrauch genommen, nach diesem passierte bis zum Pausenpfiff nicht mehr viel.

Die zweite Pause verhalf den Zugerinnen nochmals zu einen Energieschub. Nur eine Minute nach Beginn der letzten Drittels zog Brolund alleine auf Laupens Torhüterin Gatzsch und konnte zum Ausgleichstreffer einnetzen. Laupen liess sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen, wollten den Sieg unbedingt und erspielten sich weiter gute Chance und konnten den Ball mehrheitlich in den eigenen Reihen halten. In der 46. Minute kam der erneute und ersehnte Führungstreffer mit einer wunderschönen „Passstaffete“ als dann Widmer als letzte der Stafette das Tor erzielte. Nur 30 Sekunden später erhöhte Fritschi auf 4:2 und somit war dies der zweite Doppelschlag innerhalb von wenigen Sekunden. Das 5:2 Endresultat schoss unser Team-Kücken Bertini in der 50. Minute mit einem herrlichen Weitschuss. Die Strafe gegen die Zürcher Oberländerinnen kurz vor Ende des Spiel überstanden die Laupnerinnen ohne Gegentor.

Dieser Sieg war aus Laupens Sicht extrem wichtig. Auf den nächsten Tabellenplatz, den die Red Ants besetzen ist jetzt ein sieben Punkte Vorsprung hergestellt und dies mit einem Spiel weniger. Falls das fehlende Spiel gegen die Red Lions auch gewinnen werden kann und die Laupnerinnen weiter so überzeugend auftreten können, könnte in dieser Saison sogar de 4. Tabellenplatz drin liegen.

Wir verabschieden uns jetzt in die Natipause und freuen uns auf eure Unterstützung am 21.12.2019 an unserem Heimspiel in der Elba gegen Piranha Chur.

Heja Laupä!

 

 

 

Zug United - UHC Laupen 2:5 (1:0, 0:2, 1:3)

Halle Stadthalle Zug (Herti) Zug Zuschauer 117 Schiedsrichter Erik Hasselberg / Christian Friemel

Tore

5. Gemperle (Suikka) 1:0    22. Eisenbart (Kapp) 1:1    23. Fritschi 1:2    41. Brolund (Kivirand) 2:2    46. Widmer (Bertini) 2:3    47. Fritschi (Behluli) 2:4    50. Bertini (Widmer) 2:5

Strafen

0 x 2 Minuten gegen Zug United
3 x 2 Minuten gegen UHC Laupen

Aufstellung

UHC Laupen Rüegg Linda, Burri Melanie, Fritschi Tamara, Altwegg Livia, Schoch Leana, Kapp Vanessa, Grob Michèle, Widmer Romina, Rüegg Mara, Hofmann Yara, Wildermuth Andrea, Keller Corina, Behluli Gentiana, Keller Lea, Lindenmeyer Katarina, Gmür Sabrina, Aerne Sabrina, Bertini Chiara, Holst Alena, Eisenbart Annina, Gatzsch Nancy, Strömberg Hanna Nicht aufgestellt: Hofmann Sina (verletzt), Hegglin Stephanie, Knecht Melanie (verletzt)