Sieg im Spitzenkampf

| Spielbericht

Das zweite Spiel der Saison stand an. Die U21-Juniorinnen trafen sich in Chur um sich mit den Piranhas zu messen. Mental mussten sich die Laupnerinnen auf einen harten Kampf vorbereiten, da sie im Testspiel vor drei Wochen doch klar verloren hatten. Auf alles gefasst starteten die Juniorinnen ins Spiel.

Zu Begin war das Spiel ziemlich ausgeglichen und beide Teams konnten sich offensiv beteiligen. Laupen bewies mehr Kampfgeist und Willen und so konnte Behluli in der elften Minute einen Penalty erzwingen. Sie führte ihn erfolgreich aus und setzte so zum eins zu null an. Wenig später spielte Behluli den Ball zu Wildermuth, welche diesen ebenfalls souverän im Tor versenkte. Die Freude über diesen Doppelschlag war gross, doch allen war bewusst, dass dieses Spiel bei weitem noch nicht entschieden war. In der 15. Minute wurde eine Zweiminutenstrafe gegen das Gast Team ausgesprochen. Nun mussten sie sich im Box Play beweisen. Durch eine kompakte Box verliefen diese zwei Minuten torlos. Wenig später wurde das erste Drittel abgepfiffen.

Nach wenigen Minuten im mittleren Drittel erzielten die Piranhas den Anschlusstreffer. Im weiteren Verlauf konnten beide Teams Chancen ausbauen, welche aber nicht verwertet werden konnten. In der 36. Minute wurde eine Churerin auf die Zweiminuten-Strafbank geschickt, da sie eine Laupnerin gesperrt hatte. Doch auch die Piranhas bewältigten diese zwei Minuten torlos. Ohne weitere Tore und Strafen ging es in die zweite Pause.

Im dritten Drittel konnten die Laupnerinnen dem Heimteam nicht mehr ganz mithalten und mussten den Ausgleich in kauf nehmen. In der 50. Minute startete Behluli durch. Auf Pass von Wildermuth schoss sie den Ball hinter die Torlinie. Doch damit war noch nicht genug. Zwei Minuten später warf Debrunner aus dem Tor den Ball zu Behluli, die auch diesen scheinbar problemlos hinter die Torlinie beförderte. Nun war sie nicht mehr zu stoppen. Es folgte in der 53. ein weiteres Tor von Behluli auf Pass von Wildermuth. Die Trainer des Heimteams nutzten den Unterbruch und nahmen ein Time-Out. Sie wollten alles versuchen und stellten anstelle der Torhüterin eine weitere Spielerin aufs Feld. Dies verunsicherte Behluli nicht. Erneut auf Zuspiel von Wildermuth schoss sie den Ball ins leere Tor. Zum krönenden Abschluss nahm sich Behluli ein weiteres Mal den ball und schickte ihn ins scheinbar wartende offene Tor.

Das Spiel zeigte, was die Laupnerinnen mit viel Kampfgeist und Zusammenhalt alles erreichen können. Noch vor drei Wochen ärgerte man sich über die klare Niederlage und nun konnte man sich über einen solchen Sieg freuen! Doch bald stehen schon die nächsten Spiele an, bei welchen man erneut alles geben muss. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer nächstes Wochenende zur Doppelrunde unserer U21-Juniorinnen!

Heja Laupe #88

UHC Laupen - piranha Chur 2:7 (2:0, 0:1, 5:1)

Halle Gewerbliche Berufsschule Chur Zuschauer 137 Schiedsrichter Renggli / Eisenmann

Tore

11. Behluli 0:1    14. Wildermuth (Behluli) 0:2    22. V. Koch (D. Koch) 1:2    41. Hagmann (Wyss) 2:2    49. Behluli (Wildermuth) 2:3    51. Behluli (Debrunner) 2:4    52. Behluli (Wildermuth) 2:5    55. Behluli (Wildermuth) 2:6    57. Behluli 2:7

Strafen

1 x 2 Minuten gegen UHC Laupen
1 x 2 Minuten gegen piranha Chur

Aufstellung

UHC Laupen Andrea Wildermuth, Gentiana Behluli, Seraina-Ursina Brunner, Denise Tschanz, Lucretia Debrunner, Lena Nussbaumer, Anouk Jonker, Corinna Bluzet, Lisa Gehrig, Lisa Moser, Alina Hofmann, Laura Bertini, Simona Schmucki, Valentina Gina-Maria Nesina, Zippora Odermatt, Mirjam Briel, Jara Honegger

piranha Chur Rahel Wyss, Dina Koch, Jara Darms, Anja Jakob, Vanessa Koch, Bianca Joos, Laila Ediz, Noora Holle, Gina-Maria Kasper, Alisha Niggli, Sina Hagmann, Alena Rava, Gina Amato, Simona Tanner, Leonie d' Agostini, Pascale Mir, Michelle Stieger, Gioana Schlegel, Chiara Moser