Weiterhin ungeschlagen in den Playoffs

| Spielbericht

Das zweite Spiel der Serie im Playoff-Final gegen die Red Ants von Rychenberg stand bevor. Am vergangenen Sonntag konnten die u21-Juniorinnen in der Elba mit einem zwei zu eins Sieg bereits in Führung gehen. Nun war von allen eine starke Leistung gefordert, damit diese Führung auch auswärts ausgebaut werden konnte.

Um 16 Uhr wurde die Partie angepfiffen. In der zweiten Minute hatte das Heimteam etwas Mühe im eigenen Slot, welches Gehrig ausnutzte und die Laupnerinnen in Führung schoss. Die Freude war gross, dennoch wussten alle, dass dieses Spiel noch lange nicht entschieden war. In der elften Minute wurde eine Strafe gegen die Red Ants wegen eines Stockschlages ausgesprochen. Das Powerplay brachte gute Chancen, jedoch reichte es nicht, um die Führung auszubauen. Zugleich mit der Sirene, welche die Pause signalisierte, trafen die Laupnerinnen erneut das Tor, dieses wurde jedoch nicht mehr gezählt. Mit dem Zwischenresultat von null zu eins ging es in die erste Drittelspause.

Gestärkt und mit einigen Tipps starteten die Laupnerinnen ins mittlere Drittel, in welchem erneut früh ein Tor erzielt wurde. Dieses traf A. Hofmann auf Pass von Wildermuth. Auch die Gegnerinnen hatten ihre Chancen, trotzdem waren es die Laupnerinnen, die das nächste Tor erzielten. Wildermuth spielte den Ball in der 29. Minute zu Y. Hofmann, die ihn bravourös versenkte.

Für das letzte Drittel galt es sich nochmals zu konzentrieren. Es war klar, dass die Rychenbergerinnen nochmals anstürmen würden, um zu versuchen, diese Partie zu kehren. In der 44. Minute wurde der Ball unglücklich ins Tor gelenkt. Nur vier Minuten später erzielten die Red Ants auch noch den Anschlusstreffer. Nun musste auf der Seite der Laupnerinnen wieder mehr kommen. Die Trainer stellten um von drei auf zwei Linien. Dies schien sich auszuzahlen. In der 49. Minute traf Behluli das Tor im Alleingang. Auch die Red Ants reagierten und stellten anstelle des Torhüters eine weitere Spielerin auf das Feld. Dies konnte von ihrer Seite jedoch nicht genutzt werden, stattdessen traf Wildermuth das leere Tor. Somit wurde das Spiel mit dem Resultat von zwei zu fünf beendet.

Bereits morgen geht es weiter mit der nächsten Heimrunde und dem ersten Matchball. Es wird ein umkämpftes und spannendes Spiel erwartet und die Laupnerinnen freuen sich über zahlreiche Zuschauer.

Heja Laupe #22

Red Ants Rychenberg Winterthur - UHC Laupen 2:5 (0:1, 0:2, 2:2)

Halle Oberseen Winterthur Zuschauer 307 Schiedsrichter Wiedmer / Bieri

Tore

1. Gehrig 0:1    23. A. Hofmann (Wildermuth) 0:2    28. Y. Hofmann (Wildermuth) 0:3    43. Eigentor (Larsson) 1:3    47. Smeds 2:3    48. Behluli 2:4    57. Wildermuth 2:5

Strafen

1 x 2 Minuten gegen Red Ants Rychenberg Winterthur
0 x 2 Minuten gegen UHC Laupen

Aufstellung

UHC Laupen Leana Schoch, Sabrina Aerne, Yara Hofmann, Andrea Wildermuth, Gentiana Behluli, Seraina-Ursina Brunner, Chiara Bertini, Marina Zimmermann, Lucretia Debrunner, Lisa Hediger, Céline Stäubli, Corinna Bluzet, Anouk Jonker, Michelle Schaffer, Lisa Gehrig, Lena Nussbaumer, Lisa Moser, Alina Hofmann, Jara Honegger

Red Ants Rychenberg Winterthur Esther Jeyabalasingam, Melea Brunner, Sarina Merz, Sina Krausz, Sophie Kunz, Brigitte Büchi, Linn Larsson, Vanessa Schmuki, Laura Jung, Ronja Schmid, Simona Brunner, Regina Büchi, Sandra Lehner, Larissa Schindler, Jessica Smeds, Anna Habersatter, Tabea Ryf, Amélie Stüssi, Vera Schmitz, Dominique Schnetzer, Anina Russenberger, Blanka Dora Benyo