Meischter Schwiizermeischter

| Spielbericht

Im dritten Playoff Finalspiel hatten die U21 Juniorinnen bereits die Chance den Schweizermeistertitel zu gewinnen. Die beiden Spiele davor konnte man für sich entscheiden. Das dritte Spiel fand am 7. April in der Elba statt.

Quelle: flyctory.com

 

Der Start in die Partie gelang nicht wunschgemäss. Bereits in der ersten Minute konnten die Red Ants Rychenberg Winterthur den Führungstreffer erzielen. Nun waren auch alle Laupnerinnen im Spiel angekommen. Das Spiel wurde intensiver und teilweise auch unfair. Daraus resultierte eine zwei Minuten Strafe gegen den UHC Laupen. Y. Hofmann liess sich davon nicht beirren und erzielte mit einem „Buebetrickli“ in Unterzahl den Ausgleich. Die restliche Zeit der Unterzahl spielte das Heimteam herunter ohne einen Gegentreffer zu erhalten. Nach einer knappen Viertelstunde gingen die Laupnerinnen das erste Mal in Führung. Stäubli versenkte den Ball souverän nach einem Abpraller. Kurz vor der Pause wurde auch gegen die Red Ants eine Strafe wegen überhartem Körpereinsatz ausgesprochen. Die Überzahlsituation konnte vom Heimteam bis zur Pause nicht ausgenutzt werden. Somit ging es mit dem Stand von 2:1 das erste Mal in die Garderobe.

Zu Beginn des zweiten Drittels konnte der UHC Laupen noch eine knappe Minute im Powerplay spielen. Jedoch konnte mit diesen Chancen die Führung nicht ausgebaut werden. Keine zehn Sekunden war die Überzahl vorbei, da traf Behluli auf Pass von Aerne zum 3:1. Nur 30 Sekunden später nahm Schaffer Anlauf erzielte mit einem platzierten Schuss den 4. Treffer für den UHC Laupen. In der 25. Minute wurde erneut eine Strafe wegen überhartem  Körpereinsatz gegen die Red Ants ausgesprochen. Dieses Mal liess die Powerplayformation sich die Gelegenheit nicht entgehen. Y. Hofmann traf zum 5:1 auf Pass von Behluli. Kurz vor Spielhälfte baute Gehrig die Laupner Führung aus und erhöhte auf Zuspiel von Behluli auf 6:1. An diesem Zwischenresultat änderte sich bis zur zweiten Pause nichts mehr.

Quelle: flyctory.com

 

Im dritten Drittel wollten die Laupnerinnen genau da weiter machen, wo sie zuvor aufgehört hatten. Erneut traf Y. Hofmann und erzielte auf Zuspiel von Wildermuth das 7:1. Danach konnte das Score aus Sicht der Laupnerinnen nicht ausgebaut werden. Bis zum Spielende musste man noch zwei Mal in Unterzahl spielen. Davon liessen sich die Juniorinnen aber nicht beirren und brachten den grossen Vorsprung über die Zeit. Somit kürten sie sich zum Schluss der Saison zum Schweizer Meister 2018/19.

An dieser Stelle möchten wir DANKE sagen, all denen, die uns diese Saison unterstützt haben. Zuerst unseren Trainern, Jenny, Yves, Meli und Sina. Vielen Dank für eure Geduld, eure Tipps und all die strengen und lehrreichen Trainings welche ihr mit uns gemacht habt. Wir konnten davon extrem profitieren. Weiter möchten wir uns bei den Zuschauern bedanken, welche uns über die ganze Saison lautstark unterstützt haben. Es ist immer wieder einzigartig, mit so einer unglaublichen Stimmung Unihockey zu spielen.

Quelle: flyctory.com

 

Zudem möchten wir „Berichteschreiber“ uns entschuldigen, dass ihr so lange auf den Meisterbericht warten musstet.

Wir freuen uns bereits auf die nächste Saison und werden im Sommertraining alles geben, damit wir im September wieder bereit sind.

 Heja Laupe

UHC Laupen - Red Ants Rychenberg Winterthur 7:1 (2:1, 4:0, 1:0)

Halle Sporthalle Elba, Wald ZH Zuschauer 362 Schiedsrichter Eisenmann / Renggli

Tore

1. S. Krausz (L. Larsson) 0:1    6. Y. Hofmann 1:1    15. C. Stäubli 2:1    22. G. Behluli (S. Aerne) 3:1    22. M. Schaffer 4:1    26. Y. Hofmann (G. Behluli) 5:1    29. L. Gehrig (G. Behluli) 6:1    43. Y. Hofmann (A. Wildermuth) 7:1

Strafen

3 x 2 Minuten gegen UHC Laupen
2 x 2 Minuten gegen Red Ants Rychenberg Winterthur

Aufstellung

UHC Laupen Leana Schoch, Sabrina Aerne, Yara Hofmann, Andrea Wildermuth, Gentiana Behluli, Seraina Brunner, Chiara Bertini, Marina Zimmermann, Lucretia Debrunner, Lisa Hediger, Céline Stäubli, Corinna Bluzet, Anouk Jonker, Michelle Schaffer, Lisa Gehrig, Lena Nussbaumer, Lisa Moser, Alina Hofmann, Jara Honegger

Red Ants Rychenberg Winterthur Esther Jeyabalasingam, Melea Brunner, Sarina Merz, Sina Krausz, Sophie Kunz, Brigitte Büchi, Linn Larsson, Vanessa Schmucki, Laura Jung, Ronja Schmid, Simona Brunner, Regina Büchi, Sandra Lehner, Larissa Schindler, Jessica Smeds, Anna Habersatter, Salome Schneider, Malin Larsson, Amélie Stüssi, Dominique Schnetzer, Anina Russenberger, Blanka Benyo