Playoff-Aus der Damen

| Spielbericht

Die Bündnerinnen starteten auch in diesem 3. Playoffspiel gegen die Damen aus Laupen sehr stark. Wie die letzten zwei Spiele, waren sie den Laupnerinnen überlegen und konnten den Ball grösstenteils in den eigenen Reihen halten. So erzielten auch die Churerinnen in der zweiten Minute schon das erste Tor. Jedoch konnte die erste Linie der Piranhas nicht wie in den letzten Spielen so effizient die Bälle hinter der Torlinie von Laupens Torhüterin Gatzsch versenken. Das zweite Tor für die Churerinnen konnte dann erst in der 12. Minute durch Aanerud erzielt werden. Die wenigen Gegentore aus Laupens Sicht, verdankten die Zürcher Oberländerinnen unter anderem der sehr starken Torhüterin Gatzsch und der guten Teamleistung. Fünf Minuten vor dem Ende im ersten Drittel hatten die Oberländerinnen noch eine Chance durch einen Penalty den Anschlusstreffer zu erzielen, dieser konnte aber nicht verwertet werden. So ging es mit einem 2:0 für die Churerinnen in die Pause.

Im zweiten Drittel blieb eine Chance für die Zürcherinnen aus Laupen in Überzahl ungenutzt. Kurz nach diesem Powerplay musste sich Laupen in Unterzahl gegen die Piranhas beweisen. Die Churerinnen konnten aber durch eine schöne Pass Stafette das 3:0 erzielen, und somit den zweiten Pausenstand durch dieses Tor besiegeln. Aus Laupens Sicht musste man sagen, erst zum 3:0.

Die Zürcherinnen starteten ins letzte Drittel mit viel Zuversicht und wollten auf jedenfall die Bündnerinnen noch etwas ärgern und ins zittern bringen, leider gelang das im letzten Drittel überhaupt nicht mehr. Die erste Linie der Bünderinnen versenkten jetzt den Ball wie gewohnt fast im Minuten Takt hinter die Laupen Torhüterin. Auch in Unterzahl konnte ein Tor aus Churer Sicht erzielt werden. So stand es dann in der 55 Minute 8:0. Eine Minute vor Schluss konnte Lehmusvuori durch einen Weitschuss beim Freistoss das lang ersehnte und auch verdiente erste Tor der Zürcherinnen erzielen. Rüttimann versenkte dann noch einmal den Ball ins Tor der Laupnerinnen kurz vor Schluss und besiegelte somit den verdienten und erwarteten Einzug ins Halbfinale.

Die Piranhas aus Chur waren leider für die Laupner Damen in den ersten Playoffs in der NLA eine zu grosse Herausforderung. Teils Drittel konnten die Damen gut mithalten und mit einer guten Teamleistung etwas dagegen halten, jedoch merkte man in jeder Hinsicht den Klassenunterschied deutlich. Somit gehen die Damen aus Laupen jetzt in die trotz allem verdiente Saisonpause und kommen nach der Sommerpause mit viel Elan und umso stärker zurück. Wir danken euch für eure Treue und freuen uns jetzt schon wieder auf eure Unterstützung.

Heja Laupe!

 

Piranha Chur - UHC Laupen 9:1 (2:0, 1:0, 6:1)

Halle Gewerbeschule Chur Zuschauer 226 Schiedsrichter Christian Friemel / Erika Hasselberg

Tore

3. Capatt (Rüttimann) 1:0    12. Aanerud (Zwinggi) 2:0    38. Ulber (Marti) 3:0    41. Marti (Ulber) 4:0    43. Ulber (Rüttimann) 5:0    47. Rüttimann (Nieminen) 6:0    52. Capatt (Rüttimann) 7:0    55. Dellagiovanna (Cotti) 8:0    59. Lehmusvuori 8:1    60. Rüttimann (Zwinggi) 9:1

Strafen

2 x 2 Minuten gegen Piranha Chur
2 x 2 Minuten gegen UHC Laupen

Aufstellung

UHC Laupen Gatzsch, Wenger, Grob, Hegglin, Studer, Sturzenegger, Lehmusvuori, L. Rüegg, C. Rüegg, M. Rüegg, Burri, Fritschi, Altwegg, Umbricht, Widmer, S. Hofmann, Linhardt