Erfolgreicher Start in das Playoff-Halbfinale

| Spielbericht

Durch den vorzeitigen Einzug ins Halbfinale war den u21 Juniorinnen ein spielfreies Wochenende vergönnt, welches zur Erholung gut genutzt werden konnte. Doch die kurze Pause war auch schnell schon wieder zu Ende und am Sonntag, dem 10. März, stand das Team erneut in der Elba. Ihnen gegenüber stand UH BEO, ein wohlbekannter Playoffgegner, da die beiden Mannschaften im vergangenen Jahr im Finale auf einander getroffen waren. Die damalige Serie hatten die Berner Oberländerinnen für sich entscheiden können. Dementsprechend hatte Laupen noch eine Rechnung offen, die sie zu begleichen hofften.

Das Heimteam startete gut ins erste Drittel und konnten auch gleich Druck aufbauen. Als schon in der 4. Minute eine Strafe gegen BEO ausgesprochen wurde, ergriffen das Laupner Powerplay auch gleich die Möglichkeit und legte zum 1:0 vor. Das Tor wurde von Wildermuth erzielt, die von Behluli angespielt wurde. Weniger als eine Minute später musste die Berner Torhüterin erneut hinter sich greifen. Diesmal traf Y. Hofmann auf Zuspiel von Zimmermann. Nach den erfolgreichen ersten zehn Minuten wurde das Spiel ausgeglichener und der Vorsprung konnte nicht weiter ausgebaut werden. Auch eine erneute Überzahl konnte nicht zum dritten Treffer verhelfen. Trotzdem ging man zufrieden in die erste Pause.

Nach dem Wiederanpfiff ging es ähnlich umstritten weiter. Auch körperlich blieb das Spiel sehr intensiv. Daraus ergab sich in der 23. Minute eine weitere Strafe gegen UH BEO. Trotz vieler gut herausgespielten Chancen konnte auch diese Überzahl nicht genutzt werden und so blieb die Partie spannend. Noch interessanter wurde es jedoch, als es den Berner Oberländerinnen in der 32. Minute gelang, den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch die Laupnerinnen hatten eine passende Antwort bereit und schon 30 Sekunden später führte ein vermeintlicher Querpass von Behluli zu einem Eigentor. Der 2-Tore-Vorsprung war wieder Tatsache und demensprechend steigerte sich die Intensität weiter, die Laupner Defensive blieb aber ruhig. Selbst eine Unterzahl in der 35. Minute überstand man unbeschadet. Bis zum Drittelsende konnte der Spielstand von 3:1 gehalten werden.

Dem UHC Laupen war bewusst, dass das gegnerische Team noch mal alles geben würde, um die Partie noch zu kehren. Und da hatten sie nicht Unrecht: UH BEO übte in der Offensive viel Druck aus. Trotzdem waren es in der 47. Minute die Laupnerinnen, die jubelten. Erneut war es Behluli, die den Ball in das Netz beförderte, dieses Mal kam der Assist von Schaffer. Doch auch auf einem Vorsprung von drei Toren konnte man sich nicht ausruhen. Dies wurde dem Heimteam knallhart bewusst, als ihre Gegnerinnen kurz darauf innerhalb von einer Minute auf 4:3 verkürzten. In den noch bevorstehenden 10 Minuten konnte noch vieles passieren, weshalb ab sofort absolute Aufmerksamkeit von jeder Spielerin gefragt war. Der Wille, kein Gegentor mehr einstecken zu müssen, war deutlich zu spüren. Die Bemühungen wurden belohnt und die restliche Zeit konnte torlos überstanden werden, selbst als UH BEO teilweise mit 6 Feldspielerinnen agierte.

Mit einem schlussendlich doch knappen 4:3 Sieg gelang dem UHC Laupen der Auftakt in die Serie. Doch noch ist lange nichts entschieden. Über den weiteren Verlauf entscheiden die Begegnungen am 16.3. in Seftingen und 17.3. in der Elba. Besonders bei diesen wichtigen Partien ist jegliche Unterstützung herzlichst willkommen!

Heja Laupä! #36

UHC Laupen - Unihockey Berner Oberland 4:3 (2:0, 1:1, 1:2)

Halle Sporthalle Elba, Wald ZH Zuschauer 117 Schiedsrichter Wiedmer / Bieri

Tore

4. A. Wildermuth (G. Behluli) 1:0    5. Y. Hofmann (M. Zimmermann) 2:0    32. J. Zurbriggen 2:1    32. G. Behluli 3:1    47. G. Behluli (M. Schaffer) 4:1    49. J. Zwahlen (M. Grossenbacher) 4:2    50. C. Maurer (S. Saurer) 4:3

Strafen

1 x 2 Minuten gegen UHC Laupen
3 x 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland

Aufstellung

UHC Laupen Sabrina Aerne, Yara Hofmann, Andrea Wildermuth, Gentiana Behluli, Seraina Brunner, Chiara Bertini, Marina Zimmermann, Lucretia Debrunner, Céline Stäubli, Anouk Jonker, Lisa Hediger, Michelle Schaffer, Corinna Bluzet, Lena Nussbaumer, Lisa Moser, Alina Hofmann, Zippora Odermatt

Unihockey Berner Oberland Anja von Allmen, Anja Stulz, Medea Grossenbacher, Pascale Huber, Julia Zaugg, Jelena Zurbriggen, Lisa Kormann, Priska Reusser, Jana Zwahlen, Selina Saurer, Lisa Willener, Alexandra Franklin, Corina Maurer, Sarah Siegenthaler, Laura Wyss, Michelle Maradan, Viviane Bieri, Sara Maurer, Tanja Ummel