4. Finaleinzug in Folge

| Spielbericht

Nach dem sechs zu drei Sieg am Vortag und dem Sieg am letzten Wochenende hatten die Laupnerinnen heute bereits den ersten Matchball. Allen war klar, dass UH BEO nochmals alles geben wird, um dem Heimteam den Finaleinzug zu erschweren. Somit stand ein weiteres spannendes Spiel an.

Kaum hat das Spiel angefangen hatte Laupen bereits eine Torchance, die leider nicht verwertet werden konnte. In der sechsten Minute wurde dann die erste Zweiminutenstrafe gegen das Heimteam auf Grund von wiederholtem Vergehen ausgesprochen. Das Boxplay der Laupnerinnen verlief ohne ein Gegentor. Danach war die Partie ziemlich ausgeglichen. In der 17. Minute wurden zwei weitere Zweiminutenstrafen ausgesprochen, eine für das Heim- und eine für das Gast-Team. Demzufolge ging das Spiel weiter mit je vier Spielerinnen auf dem Feld. Doch auch mit mehr Platz konnte kein Tor erzielt werden. Somit wurde das erste Drittel abgepfiffen.

Nach einigen Ratschlägen der Trainer starteten die Laupnerinnen ins zweite Drittel. Bereits nach zwei Spielminuten ging Laupen in Führung. Das Tor erzielte A. Hofmann auf Pass von Wildermuth. Durch eine Zweiminutenstrafe der Gegner kam es in der 30. Minute zum Powerplay für das Heimteam. Diese Chance wurde erfolgreich genutzt. Wildermuth erhöhte auf Pass von Aerne zum zwei zu null. Mit diesem Zwischenresultat ging es in die nächste Pause.

Das Heimteam musste sich nun darauf einstellen, dass die Berner Oberländerinnen nochmals alles geben werden, um die Partie zu kehren. In den nächsten zehn Minuten konnte kein Tor erzielt werden. In der 50. Minute wurde die nächste Zweiminutenstrafe ausgesprochen, diesmal auf Grund von zu vielen Spielern des Heimteams auf dem Feld. Doch auch diese wurde torlos überstanden. In der 57. Minute nahmen die Trainer des Gastteams ein Time-out. Dieses schien sich auszuzahlen. Kurz darauf erzielten UH BEO den Anschlusstreffer. Doch auch Laupen bekam noch eine Chance: in der 60. Minute gab es einen Penalty. Dieser konnte leider nicht verwertet werden. Die Laupnerinnen mussten in den letzten Sekunden nochmals alles geben, um die Führung beizubehalten, doch am Resultat änderte sich nichts mehr.

Somit konnten sich die Laupnerinnen den 4. Finaleinzug in Folge sichern. Das erste Finalspiel startet am 31. März in der Sporthalle Elba. Die u21-Juniorinnen freuen sich über zahlreiche Unterstützung.

Heja Laupä #22

UHC Laupen - Unihockey Berner Oberland 2:1 (0:0, 2:0, 0:1)

Halle Sporthalle Elba, Wald ZH Zuschauer 151 Schiedsrichter Wiedmer / Bieri

Tore

22. A. Hofmann (Wildermuth) 1:0    30. Wildermuth (Aerne) 2:0    56. Kormann (-) 2:1

Strafen

3 x 2 Minuten gegen UHC Laupen
2 x 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland

Aufstellung

UHC Laupen Leana Schoch, Sabrina Aerne, Yara Hofmann, Andrea Wildermuth, Gentiana Behluli, Seraina-Ursina Brunner, Chiara Bertini, Marina Zimmermann, Lucretia Debrunner, Céline Stäubli, Corinna Bluzet, Anouk Jonker, Lisa Gehrig, Michelle Schaffer, Lisa Hediger, Lena Nussbaumer, Lisa Moser, Alina Hofmann

Unihockey Berner Oberland Anja von Allmen, Celine Stettler, Sandrine Eggel, Anja Stulz, Melea Grossenbacher, Pascale Corina Huber, Julia Zaugg, Jelena Zurbriggen, Lisa Kormann, Priska Reusser, Jana Zwahlen, Selina Saurer, Lisa Willener, Alexandra Franklin, Corina Maure, Sarah Siegenthaler, Laura Wyss, Michelle Maradan, Viviane Bieri, Sara Maurer, Tanja Ummel

Bemerkungen

1 Penalty für Laupen