Frühzeitiger Einzug ins Halbfinale

| Spielbericht

Das Ziel des heutigen Playoff-Spieles war klar. Da die Laupnerinnen bereits zwei Siege auf ihrer Seite hatten, hatten sie heute bereits Matchball. Es war klar, dass sie nochmals alles geben mussten, da die Skorpione den Sieg dringend bräuchten. Somit begann die Partie.

Die Laupnerinnen dominierten von Beginn an und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Doch wenige Minuten nach Anpfiff wurde eine Spielerin des Heimteams über die Bande befördert. Diese fiel unglücklich und konnte nicht mehr weiterspielen. Somit mussten die Blöcke bereits angepasst werden. Davon liess sich Y. Hofmann nicht beirren und schoss in der sechsten Minute das erste Tor, auf Pass von Wildermuth. In der zehnten Minute gab es eine Zweiminutenstrafe gegen das Heimteam, diese wurde torlos überstanden. Gleich darauf gab es ein Penalty zugunsten der Laupnerinnen, welcher aber nicht verwertet werden konnte. Danach lag der Ballbesitz weiterhin grösstenteils beim Heimteam. Stäubli nutze dies aus und spielte den Ball zu Jonker, die ihn bravourös hinter die Torlinie beförderte. So waren die Lauperinnen in der 13. Minute zwei Tore voraus. 28 Sekunden vor Schluss gab es dann eine Strafe gegen die Gäste wegen einem Stockschlag. Trotz guten Chancen gab es keine weiteren Tore im ersten Drittel.

Gestärkt führte das Heimteam den Rest der Überzahl-Situation fort. Y. Hofmann nutzte auch diese Chance und baute die Führung auf Pass von Behluli weiter aus. Somit war auch die Strafe beendet und die Skorpione waren wieder komplett auf dem Feld vertreten. Dennoch war es das Heimteam, welches das Spiel auch in den nächsten Minuten dominierte. In der 29. Minute gab es das nächste Powerplay für das Heimteam, da eine Spielerin des Gastteams mit überhartem Körpereinsatz in den Zweikampf ging. Die Spielerinnen hatten gefährliche Abschlüsse, aber der Ball wollte nicht ins Tor. Somit ging es im fünf gegen fünf weiter. Das Spiel blieb weiterhin spannend, dennoch gab es kein besonderes Ereignis mehr bis zur nächsten Drittelspause.

Das Spiel war soweit gut, dennoch könnte die Tordifferenz anders aussehen. Die Chancen waren da, sie wurden nur nicht verwertet. Da ein Vorsprung von drei Toren schnell ändern kann war noch nichts entschieden in diesem Spiel. Somit mussten die Laupnerinnen nochmals alles geben. Tatsächlich erzielten die Skorps nach einer weiteren Spielminute ein unglückliches Tor und verkürzten somit auf drei zu eins. Damit schien das Heimteam nochmals aufzuwachen. In der 45. Minute spielte Aerne den Ball zu Wildermuth und diese liess den Ball im Netz zappeln. Somit stand es nun vier zu eins. Sechs Minuten später vollendete Y. Hofmann ihren Hattrick, den Ball bekam sie zuvor von Wildermuth zugespielt. Keine halbe Minute später traf auch Gehrig, auf Pass von Behluli, das Tor. Dies war der Zeitpunkt für die Trainer des Gastteams, das Time-out zu nehmen. Dies schien eine gute Entscheidung gewesen zu sein, denn eine Minute danach erzielte das Gastteam ein weiteres Tor. Zwischenzeitlich ersetzten sie die Torhüterin durch eine sechste Spielerin und versuchten so, etwas am Resultat zu ändern. Diese Idee wurde jedoch von Behluli ausgenutzt, sie traf das leere Tor in der 53. Minute im Alleingang. Eine Minute später konnte die Führung noch weiter ausgebaut werden, denn A. Hofmann erzielte das achte Tor für den UHC Laupen auf Pass von Wildermuth. In der 59. Minute sprachen die Schiedsrichter eine weiter Strafe gegen die Laupnerinnen aus, aufgrund von wiederholtem Vergehen. Doch konnte an diesem Resultat nichts mehr geändert werden.

Somit konnten die u21 Juniorinnen das Viertelfinal nach drei Partien für sich entscheiden. Somit geht es in zwei Wochen mit dem Halbfinal weiter. Wir hoffen auf viele Fans und weiterhin grosse Unterstützung!

Heja Laupä #22

UHC Laupen - UHV Skorpion Emmental 8:2 (2:0, 1:0, 5:2)

Halle Sporthalle Elba, Wald ZH Zuschauer 122 Schiedsrichter Luder / Jung

Tore

6. Y. Hofmann (Wildermuth) 1:0    13. Jonker (Stäubli) 2:0    22. Hofmann (Behluli) 3:0    42. Rexhepaj 3:1    45. Wildermuth (Aerne) 4:1    51. Y. Hofmann (Wildermuth) 5:1    51. Gehrig (Behluli) 6:1    52. Thomi (Sahli) 6:2    53. Behluli 7:2    54. A. Hofmann (Wildermuth) 8:2

Strafen

2 x 2 Minuten gegen UHC Laupen
2 x 2 Minuten gegen UHV Skorpion Emmental

Aufstellung

UHC Laupen Sabrina Aerne, Yara Hofmann, Andrea Wildermuth, Gentiana Behluli, Seraina-Ursina Brunner, Chiara Bertini, Marina Zimmermann, Lucretia Debrunner, Céline Stäubli, Anouk Jonker, Lisa Gehrig, Lisa Hediger, Michelle Schaffer, Corinna Bluzet, Lena Nussbaumer, Lisa Moser, Alina Hofmann, Zippora Odermatt

UHV Skorpion Emmental Luana Bichsel, Aline Marti, Sandra Briggen, Janine Sahli, Monja Beer, Sarah Aeschbacher, Chantal Grundbacher, Firdaus Sarah Holle, Janine Thomi, Naja Ritter, Donika Rexhepaj, Selina Lüthi, Nicole Wermuth, Anja Jutzi, Helena Philipp, Jasmin Bieri, Anja Lanz

Bemerkungen

1 Penalty für Laupen