Sieg nach Penaltyschiessen

| Spielbericht

Heute reisten wir mit dem Car nach Seftigen. Das Spiel gegen den amtierenden Schweizermeister UH BEO wollten wir unbedingt gewinnen. Das erste Drittel startete relativ ausgeglichen. Beide Teams kamen zu mehren Chancen, welche auf beiden Seiten nicht ausgenutzt wurden. Somit endete das erste Drittel torlos.

Wir starteten motiviert ins zweite Drittel und wollten unsere Chancen verwerten. Zu Beginn waren wir es die mehr Druck auf das gegnerische Tor ausübten, zum Schluss des Drittels waren unsere Gegnerinnen etwas mehr am Drücker. Trotz mehreren Chancen endete auch dieses Drittel torlos.

Die drei Punkte wollten wir unbedingt mit nach Hause nehmen. Deshalb mussten wir einiges riskieren aber dennoch nicht zu viel, denn das Spiel könnte schnell auf die andere Seite kippen. Fünf Minuten vor Schluss wurde eine zwei Minuten Strafe gegen BEO ausgesprochen. Aufgrund von überhartem Körpereinsatz musste Zaugg auf der Strafbank Platz nehmen. Diese Chance wie auch alle weiteren wurden allesamt nicht genutzt. So stand es auch nach 60 gespielten Minuten weiterhin 0:0.

Nun musste die zehnminütige Verlängerung entscheiden. Es war ein reges hin und her. Wiederum hatten beide Teams die Möglichkeit, das Spiel für sich zu entscheiden. Wir wollten den Zusatzpunkt unbedingt, aber der Ball wollte nicht hinter die gegnerische Torlinie fallen. So musste die Partie im Penaltyschiessen entschieden werden.

Bei unserem ersten Versuch scheiterten wir an der gegnerischen Torhüterin. Unserem Gegner gelang im Gegenzug gleich der erste Treffer. Als nächstes war Bertini für Laupen an der Reihe. Sie lief an und setzte zum Schuss an, ganz nach dem Motto „Bügel oder nüt“. Mit einem platzierten Schuss ins rechte obere Eck, konnten wir ausgleichen. Die folgenden Penaltys wurden auf beiden Seiten nicht verwertet. Die letzten beiden Schützinnen mussten das Spiel entscheiden. Zuerst war Laupen mit Behluli dran. Sie täuschte an und brachte den Ball unten rechts im Tor unter. Danach traten die Berner Oberländerinnen zum letzten Penalty an, diesen konnten sie allerdings nicht verwerten.

Somit sicherten wir uns den Zusatzpunkt und stehen mit einem Punkt Vorsprung weiterhin an der Tabellenspitze. In den nächsten zwei Wochen ist Natipause, diese werden wir nützen und intensiv trainieren. Unser nächstes Spiel bestreiten wir am 17. November, um 14:00 Uhr, zu Hause in der Elba gegen Unihockey Basel Regio. Über eure Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Heja Laupä #26

Unihockey Berner Oberland - UHC Laupen 0:1 (0:0, 0:0, 0:0, 0:0) n.P.

Halle Raiffeisen Arena Gürbetal Deftigen Schiedsrichter Meier / Hirschi

Tore

. J. Zurbriggen 1:0    . C. Bertini 1:1    . G. Behluli 1:2

Strafen

1 x 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland
0 x 2 Minuten gegen UHC Laupen

Aufstellung

UHC Laupen Marina Zimmermann, Lucretia Debrunner, Michelle Schaffer, Seraina-Ursina Brunner, Anouk Jonker, Sarina Hutter, Céline Stäubli, Gentiana Behluli, Lisa Hediger, Chiara Bertini, Lena Nussbaumer, Melanie Rüegg, Lisa Moser, Alina Hofmann, Jana Stillhart, Valentina Gina-Maria Nesina, Zippora Odermatt, Jara Honegger

Unihockey Berner Oberland Anja von Allmen, Pascale Corina Huber, Julia Zaugg, Jelena Zurbriggen, Lisa Kormann, Priska Reusen, Selina Saurer, Alexandra Franklin, Lisa Willener, Jana Zwahlen, Corina Maurer, Laura Wyss, Sarah Siegenthaler, Michelle Maradan, Viviane Bieri, Sara Maurer, Tanja Ummel