Erster Heimsieg der neuen Saison

| Spielbericht

Im ganzen Sommertraining hatten wir uns auf den Saisonstart gefreut. Letzte Woche gelang uns der Auftakt in die Saison. Nun stand am Samstag das erste Heimspiel der Saison an.

Uns war bewusst, dass wir von Anfang bereit sein müssen, um gegen piranha Chur eine Chance zu haben. Am Anfang hatte Chur denn Ball meist in den eigenen Reihen. Offensiv gelang uns nicht viel, weil wir den Ball zu schnell verloren. Defensiv waren wir unter Druck und im eignen Slot stimmte die Zuteilung nicht. Nach zehn Minuten schoss Behluli das erste Tor des Spiels. Sie bekam den Pass von Moser ehe Sie eine Gegnerin ausliess und per Volley traf. Chur machte im ersten Drittel weiterhin Druck, konnte aber bis zur Pause keinen Treffer erzielen.

In der Pause wurde besprochen, was wir noch verbessern müssen. Auch nach der Pause übte Chur wieder viel Druck aus. Sie kamen immer zu zweit auf die Ball führende Spielerinn. Wir waren hauptsächlich mit dem Verteidigen beschäftigt und versuchten mit schnellen Kontern die gegnerische Verteidigung auszuspielen. Nach 23 gespielten Minuten konnte Behluli im Alleingang auf 2:0 erhöhen. Keine zwei Minuten konnten die Churerinnen ihren ersten Treffer bejubeln. Es traf Wick auf Pass von Ediz. Wir mussten konzentriert weiterspielen. Leider unterlief uns in der 37. Minute einen Fehler und Darms traf für Chur zum Ausgleich. Keine zwei Minuten bekam Zimmermann einen schönen Pass von A. Hofmann und sorgte für die erneute Laupner Führung. Und fast gleichzeitig mit der Pausensirene spielte Stäubli einen haargenauen Querpass auf Jonker, welche unsere Führung auf 4:2 ausbaute.

Wir konnten mit einem positiven Gefühl in die zweite Pause. Aber es war auch klar, dass wir nochmals alles geben mussten, um diese 3 Punkte zu holen. Auch in diesem Drittel übte Chur wieder extrem viel Druck aus. Es dauerte allerdings acht Minuten bis das nächste Tor fiel. Stäubli erzielte das Tor  im Alleingang. In der 51. Minute nahm der Trainer der Churerinnen sein Timeout. Nun stand für uns das Verteidigen an erster Stelle. Wir mussten nicht mehr zwingend angreifen, sondern keine Tore erhalten. Diese Aufgabe wurde allerdings noch schwieriger, als Gehrig nach 58 gespielten Minuten eine zwei Minutenstrafe wegen Stockschlag bekam. Fünf Sekunden vor Schluss bekam piranha Chur auch noch eine Strafe, Koch beging ein Handspiel. Den anschliessenden Freistoss verwandelte Brunner, auf Pass von Schaffer zum 6:2. Unsere Gegenspielerin konnte die Strafbank nach einer Sekunde somit wieder verlassen.

Dank einer geschlossenen Teamleistung gewannen wir gegen ein starkes piranha Chur 6:2

Unser nächstes Spiel findet am 30. September um 12:00 Uhr in Winterthur statt. Wir würden uns über eure Unterstützung sehr freuen.

 

Heja Laupä #26

 

UHC Laupen - piranha chur 6:2 (1:0, 3:2, 2:0)

Halle Sporthalle Elba, Wald ZH Zuschauer 68 Schiedsrichter Eisenmann / Roth

Tore

11. G. Behluli (L. Moser) 1:0    24. G. Behluli 2:0    26. M. Wick (L. Ediz) 2:1    37. J. Darms 2:2    39. M. Zimmermann (A. Hofmann) 3:2    40. A. Jonker (C. Stäubli) 4:2    49. C. Stäubli 5:2    60. S. Brunner (M. Schaffer) 6:2

Strafen

1 x 2 Minuten gegen UHC Laupen
1 x 2 Minuten gegen piranha chur

Aufstellung

UHC Laupen Marina Zimmermann, Lucretia Debrunner, Gentiana Behluli, Chiara Bertini,Lisa Gehrig, Seraina-Ursina Brunner, Anouk Jonker, Céline Stäubli, Lavinia Angehrn, Lisa Hediger, Michelle Schaffer, Lena Nussbaumer, Melanie Rüegg, Lisa Moser, Alina Hofmann, Zippora Odermatt, Jara Honegger

piranha chur Livia Danuser, Vivien Kühne, Jara Darms, Anja Jakob, Jana Putzi, Vanessa Koch, Bianca Joos, Anouk Mettier, Arina Loher, Laila Ediz, Tamara Goncalves, Carmen Berchtold, Jasmin Blumenthal, Alisha Niggli, Gina-Maria Kasper, Marcia Wick, Sina Hagmann, Alena Rava, Gina Amato, Leonie d' Agostini, Dina Koch