Aus im Cup nach starker Teamleistung

| Spielbericht

Der UHC Laupen empfing im 1/16 Final des Schweizer Cups das NLA Team des UHC Uster. Der ohne ausländische Verstärkungsspieler angereiste Oberklassige bekundete gegen den Underdog aus Laupen jedoch mehr Mühe als erwartet.

Einen Tag vor dem eigentlichen Meisterschaftsstart, nutze das Fanionteam das erste Heimspiel um den langjährigen Stammtorhüter Sascha Umbricht gebührend zu verabschieden. Ebenfalls verbschiedet wurde Kevin Mächler. Beide werden künftig im Herren 2 tätig sein und im Herren 1 als Betreuer weiter engagiert bleiben.

Nach nur 43 Sekunden wurde die Stimmung in der Elba jedoch etwas getrübt. Romano Schubiger nutzte die erste Chance des Spiels direkt zum 1:0 für die Gäste aus Uster. Mit dem Wissen, dass Uster in der letzten Cuprunde Ihren Gegner direkt mit 27:0 aus der Halle gefegt haben, eine echte Charakterprobe für das Heimteam. Das Heimteam kämpfte sich jedoch mit einer laufintensiven Leistung ins Spiel und wusste Uster mehrheitlich vom eigenen Tor fernzuhalten und gegen den Ball aktiv und früh Druck aufzusetzen. Immer wieder konnten aus Ballgewinnen vielvesprechende Offensivaktionen kreiert werden. Es haperte jedoch etwas an der Präzision in den Abschlüssen. So ging es mit einem knappen Rückstand in die erste Pause.

Auch im zweiten Dirttel erwischten die Gäste aus Uster den besseren Start. Nach nur zwei Minuten traf Urner mit einem verdeckt abgegebenen Flachschuss zum 0:2 und wenig später bot sich Uster gar in doppelter Überzahl die Chance weiter zu erhöhen. Eine Einladung welche Dankbar angenommen wurde. Danach fing sich das Heimteam wieder, musste aber dennoch zur Spielhälfte einen Konter von ex Laupner Büsser zum 0:4 hinnehmen. Auch in dieser Phase des Spiels zeigte sich Laupen Kampfstartk und erarbeitet sich im Anschluss mehrer Chancen auf den ersten Treffer. Nachdem zuerst Deola eine Doppelchance nicht nutzen konnte, vergab Jaggi nach einem Querpass aus bester Position. Es war nur noch eine Frage der Zeit bis Laupen endlich jubeln konnte und kurz vor der Pause war der vielumjubelte Treffer endlich Tatsache. Luginbühl lancierte den im Slot freistehenden Jaggi und dieser schob zum 1:4 ein. Damit gings in die zweite Pause.

Im letzten Drittel dauerte es nach einigen Chancen hüben wie drüben bis zur 48 Minute ehe der erste Treffer viel. Romano Schubiger verwertete nach einem Mustergültigen Konter mit seinm zweiten Treffer der Partie zum 1:6. Man merkte in der Folge, dass die Laupner Beine etwas schwerer wurden und mit zwei weiteren Strafen, tat sich das Team keinen gefallen und die Offensivaktionen des Heimteams wurden weniger zwingend. Am Ende war es Suter welcher in der 57. Minute Torhüter Wildermuth mit einem sehenswerten Lupfer zum 6. Mal bezwang. Dies war jedoch noch nicht der Schlusspunkt. Für die letzten Sekunden beorderten die Laupner Trainer noch den nach der Partie mit viel Applaus verabschiedeten Schlussmann Umbricht ins Tor.

Auch wenn mit einer besseren Chancenverwertung und weniger Strafend sicherlich etwas mehr möglich gewesen wäre, kann das Team stolz sein auf die gezeigte Leistung und hoffentlich den Schwung in die Meistschaft mitnehmen. Nach dem Auswärtsspiel vom Samstag in Domat-Ems gastiert der letztjährige Playoffteilnehmer UHC Appenzell am kommenden Samstag in der Elba.

Be there – Samstag 22.09.2018 20:00 Uhr, Sporthalle Elba

UHC Laupen - UHC Uster 1:6 (0:1,1:3,0:2)

Halle Sporthalle Elba, Wald ZH Zuschauer 232 Schiedsrichter Schuler / Sprecher

Tore

1. (00:43) Schubiger (Steiger) 0:1    22. (21:55) Urner (Heierli) 0:2    24. (23:41) Klauenbösch (Steiger (Doppelter Ausschluss Laupen)) 0:3    32. (31:26) Büsser (Urner) 0:4    40. (39:20) Jaggi (Luginbühl) 1:4    48. (47:16) Schubiger (Steiger) 1:5    57. (56:32) Suter 1:6

Strafen

4 x 2 Minuten gegen UHC Laupen
0 x 2 Minuten gegen UHC Uster

Aufstellung

UHC Laupen S. Umbricht, Wildermuth, R. Umbricht, Wälti, N. Keller, Luginbühl, Jaggi, Bluzet, Schaufelberger, R. Treichler, M. Treichler, Eisenbart, Denzler, Köberl, Zangerl, Deola, Egli, Lang, R. Keller, Sigrist, Holdener, Hofmann

UHC Uster Brütsch, Holenstein, Hurni, Gallati, Steiger, Bolliger, Heierli, Klauenbösch, Stäubli, Kellermüller, Schubiger, Berweger, Büsser, Urner, Suter, Schläpfer, Zimmermann

Bemerkungen

Laupen ohne: Stoop, Studer, Schmid, Beutler, Honegger, Kindlimann