NLA, wir sind da!

| Spielbericht

Das Laupen-Märchen ist perfekt! Vor rund 400 Zuschauern realisierten die Damen des UHC Laupen mit dem dritten Sieg in dieser Serie den Aufstieg in die höchste Liga der Schweiz.

Reichlich nervös starteten beide Teams in das Spiel. Keiner wollte den ersten Fehler begehen und dem gegnerischen Team somit einen Vorteil verschaffen. Doch bereits in der achten Minute gelang es S. Gmür mit einem Weitschuss das Heimteam in Führung zu bringen. Diese hielt jedoch nicht lange, denn nur eine Minute später glichen die Gäste aus St. Gallen aus. Danach blieb das erste Drittel relativ ereignislos, auch die gegen uns ausgesprochene Strafe konnte nicht ausgenutzt werden. Als man schon beinahe mit dem Kopf in der Pause war, setzte S. Sturzenegger zu einem Weitschuss an. Sie fand eine Lücke im gegnerischen Tor und stellte die Führung 30 Sekunden vor der Pause wieder her.

Auch im zweiten Drittel blieb es ein enges Spiel. Die Topscorerin aus St. Gallen vermochte sogar den Ausgleich zum 2:2 zu erzielen. Wir liessen uns nicht entmutigen und setzten alles daran, die Führung wieder an uns zu reissen. Wiederum nur eine Minute später war es S. Gmür die den Ball im gegnerischen Netz versenkte. Auch wenn erneut eine Strafe gegen uns ausgesprochen wurde, konnte der Ausgleich durch eine starke defensive Leistung verhindert werden. Somit verabschiedeten wir uns wie bereits im ersten Drittel mit einer knappen Führung in die zweite Pause.

Im letzten Abschnitt gelang es uns endlich, das Spieldiktat zu übernehmen. Zahlreiche Chancen wurden erarbeitet, aber wie so oft schon in dieser Saison nicht genutzt. Erst in der 51. Minute konnte S. Sturzenegger das erlösende 4:2 erzielen. Mit diesem Tor war der Bann nun gebrochen. Die Trainer aus St. Gallen reagierten mit einem Time Out. Doch wir liessen uns durch diesen kurzen Unterbruch nicht beirren. Nur knapp zwei Minuten später gelang S. Aerne aus spitzem Winkel sogar das 5:3. Waldkirch St. Gallen nahm die Torhüterin zu Gunsten einer sechsten Feldspielerinn vom Feld. Erneut glänzte das ganze Heimteam mit einer soliden Defensivleistung, kein Schuss fand den Weg in unser Tor. Im Gegenteil, S. Hofmann und M. Burri trafen beide ins leere Tor und schraubten das Skore auf 7:2 hoch.

Mit der Schlusssirene stand es fest, der UHC Laupen steigt nach nur einer Saison in der NLB in die höchste Stärkeklasse der Schweiz auf. Was in dieser Saison erreicht wurde, ist kaum in Worte zu fassen. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei allen für die unglaubliche Stimmung und Unterstützung bedanken!

Bis im September!

 

UHC Laupen ZH – Waldkirch-St. Gallen 7:2 (2:1, 1:1, 4:0) Sporthalle Elba, Wald ZH. 356 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg. Tore: 8. S. Gmür (M. Grob) 1:0. 9. N. Schürpf (N. Metzger) 1:1. 20. S. Sturzenegger (R. Widmer) 2:1. 25. L. Resegatti (M. Sieber) 2:2. 26. S. Gmür (S. Hofmann) 3:2. 51. S. Sturzenegger (D. Linhardt) 4:2. 54. S. Aerne 5:2. 56. M. Burri 6:2. 60. S. Hofmann 7:2. Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH. 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen