Verdienter Kantersieg gegen Davos

| News, Spielbericht

Für das zweitletzte Heimspiel der Saison gastierten die Iron-Marmots aus Davos in der Elba. Da das Hinspiel mit 10:8 verloren ging, hatten wir mit den Bündnern noch eine Rechnung offen.

Anders als in der Hinrunde starteten wir als stärkeres Team ins Spiel. Es dauerte aber bis zur neunten Minute, ehe Klopfenstein das erste Tor der Partie erzielte. Knappe 30 Sekunden später baute Grossholz auf Pass von J. Looser den Vorsprung auf zwei Tore aus. Davos bedrängte uns weiterhin nicht gross und mit einem Doppelschlag in der zwölften Minute durch Kindlimann (Ribi) und S. Looser (Wälty) konnten wir mit 4:0 davonziehen. Nach 14 gespielten Minuten sprach das Schiedsrichterduo die erste Strafe der Partie gegen die Gäste aus. Diese Chance wurde von unserem Powerplay eiskalt ausgenutzt. Es traf Ammann auf Pass von J. Looser. Kurz vor Schluss des ersten Drittels erzielte Klopfenstein auf Zuspiel von Kindlimann den 6:0 Pausenstand.

Der Start ins zweite Drittel verlief, wie so oft in dieser Saison, ziemlich harzig. Zwar konnte Ammann nach zwei gespielten Minuten im Mitteldrittel auf 7:0 erhöhen, wir gewährten den Gästen jedoch immer mehr Raum für Konter und sie fanden immer besser ins Spiel. So kam, was kommen musste. Nach einem Weitschuss von der Mittellinie mussten wir den ersten Gegentreffer der Partie hinnehmen. Nach diesem Treffen konnten wir uns einigermassen sammeln und noch vor der Hälfte der Spielzeit den Treffer zum 8:1 bejubeln. J. Looser wurde von Grossholz lanciert, liess die Verteidigung sowie auch den Torhüter stehen und netzte ein. Nur kurze Zeit später traf auch S. Looser sehenswert auf Zuspiel von Klopfenstein. Nach diversen Eigenfehlern in der Zuteilung konnte Davos zwei weitere Treffer erzielen. Auch auf diese zwei Treffer fanden wir eine Antwort: Kindlimann erzielte nach einer wunderbaren Kombination mit Klopfenstein das „Stängeli“ zum 10:3, was dann auch das Resultat nach zwei gespielten Dritteln war.

Den besseren Start ins letzte Drittel erwischten erneut die Gäste aus Davos, sie erzielten den vierten Treffer nach zwei gespielten Minuten. Im Anschluss an diesen Treffer verwertete Grossholz einen Freistoss von Ammann zum 11:4. Nach einem Stockschlag in der 45. Minute durfte sich erneut unser Powerplay unter Beweis stellen. Denzler traf auf Vorlage von Grossholz mit einem satten Schuss. Als Davos nach 51 gespielten Minuten eine erneute Strafe wegen Stockschlags hinnehmen musste, gelang den Bündnern ein Shorthander zum 12:5. Den Schlusspunkt in dieser Torreichen Partie setzte dann aber gerechterweise das Heimteam. Ammann erzielte auf Zuspiel von Wälty mit einem sehenswerten Schuss seinen dritten Treffer  an diesem Abend.

UHC Laupen - I. M. Davos-Klosters 13:5 (6:0, 4:3, 3:1)

Halle Sporthalle Elba, Wald ZH Zuschauer 93 Schiedsrichter Christine Kündig / Nicole Heer

Tore

9. J. Klopfenstein 1:0    10. P. Grossholz (J. Looser) 2:0    12. J. Kindlimann (B. Ribi) 3:0    12. S. Looser (S. Wälty) 4:0    16. D. Ammann (J. Looser) 5:0    20. J. Klopfenstein (J. Kindlimann) 6:0    23. D. Ammann 7:0    26. M. Bertsch (S. Wenger) 7:1    30. J. Looser (P. Grossholz) 8:1    32. S. Looser (J. Klopfenstein) 9:1    37. M. Hoffmann (M. Bertsch) 9:2    39. D. Meier 9:3    40. J. Kindlimann (J. Klopfenstein) 10:3    43. D. Meier (C. Hartmann) 10:4    45. P. Grossholz (D. Ammann) 11:4    46. B. Denzler (P. Grossholz) 12:4    53. I. M. Davos-Klosters 12:5    59. D. Ammann (S. Wälty) 13:5

Strafen

0 x 2 Minuten gegen UHC Laupen
3 x 2 Minuten gegen I. M. Davos-Klosters

Aufstellung

UHC Laupen O. Egli; Kunz; Wälty; Grossholz; Denzler; Diggelmann; Ammann; J. Looser; S. Looser; Ribi; Kindlimann; Klopfenstein; Blöchlinger; Sigrist; Nussbaumer; Richert; L. Egli; Hager;

I. M. Davos-Klosters S. Meier; D. Meier; Hartmann; Bertsch; Berchthold; Fopp; Fluor; Wenger; Hassler; Hoffmann; Guler; Liebing; Nerreter; Joos; Carevic; Luck; Schneider; Fried;

Bemerkungen

Laupen ohne Bluzet; Hofmann (beide verletzt); Rüegg; Brunner; Lips (alle überzählig)