2. Rang in der Qualifikation gesichert

| Spielbericht

In der letzten Doppelrunde der Qualifikation waren die Damen aus Trimbach sowie aus Mendrisio zu Gast in Wald. Um den zweiten Platz zu sichern, hätten drei Punkte gereicht. Dennoch konnten wir zweimal vor heimischen Publikum gewinnen.

Das Spiel gegen Trimbach verlief in den ersten 20 Minuten ereignislos. Es konnten keine zwingenden Torchancen erarbeitet werden oder sie wurden nicht verwertet. Auch wenn teils schöne spielerische Akzente gesetzt wurden, mussten wir uns mit einem enttäuschenden 0:0 in die Pause verabschieden.

Im zweiten Drittel versuchten wir besser ins Spiel zu kommen. A. Wildermuth gelang das offensichtlich am besten, da sie in der 23. Minute das 1:0 erzielte. Die Gäste liessen sich jedoch nicht beeindrucken und konnten in Überzahl auf 1:1 ausgleichen. Eine Strafe wegen Stockschlag von Trimbach ermöglichte es uns, in der 28. Minute in Überzahl zu agieren. Nach nur 40 Sekunden konnte S. Sturzenegger einen Pass von S. Hofmann verwerten und erhöhte auf 2:1.

Das zweite Drittel war definitiv besser als das erste, dennoch mussten wir uns steigern um die drei Punkte zu sichern. In der 45. Minute eröffnete M. Zimmermann als NLB Debütantin den Score und konnte auf Pass von C. Walder das 3:1 erzielen. S. Wildermuth erhöhte mit einem Hattrick innerhalb von fünf Minuten auf 6:1. Noch in der gleichen Spielminute gelang es A. Holst den Ball im gegnerischen Netz zu platzieren und erzielte das 7:1. Die Gäste versuchten unseren Lauf mit einem Timeout zu unterbrechen. Wir liessen uns nicht beeinflussen und S. Sturzenegger gelang es gar auf 8:1 zu erhöhen und setzte damit den Schlusspunkt in diesem Spiel.

Der zweite Platz in der Qualifikation war somit am Samstag schon Tatsache. Eine sehr gute Ausgangslage für die Playoffs. Dennoch wollten wir unbedingt einen weiteren Sieg gegen Mendrisio um mit einem guten Gefühl in die wichtigste Phase der Saison zu starten.

In den ersten Minuten wechselten wir uns mit den Toren regelrecht ab. In der 5.Spielminute konnten die Gäste aus dem Tessin das 0:1 erzielen. Nur vier Minuten später glich R. Vontobel auf 1:1 aus. Die erneute Führung für Mendrisio gelang in der 11. Minute. Wiederum nur kurze Zeit später gelang S. Hofmann auf Pass von A. Holst der Ausgleich. Leider konnten wir unsere Fehler nicht vermeiden und mussten erneut ein Tor der Tessinerinnen einstecken. Nur eine Minute später verwandelte S. Sturzenegger einen Pass von R. Widmer und glich erneut auf 3:3 aus. A. Wildermuth gelang in der 17. Minute auf 4:3 zu erhöhen, sodass wir mit einer knappen Führung das erste Drittel abschliessen konnten.

Das erste Drittel war ein regelrechter Schlagabtausch und ein Spiel auf Augenhöhe. Mit dem Ziel, das Spiel an uns zu reissen starteten wir in das zweite Drittel. Nach nur zwei Minuten setzte R. Widmer die Vorgabe um und erzielte das 5:3. Mendrisiotto verschaffte uns in der 22. Minute die Gelegenheit in Überzahl zu agieren. Diese Chance wurde ausgenutzt, denn S. Sturzenegger verwertete den Querpass von A. Holst zum 6:3. Nun verlief das Spiel wie gewünscht und die Führung wurde konstant ausgebaut. A. Wildermuth, N. Umbricht und wiederum R. Widmer konnten ihre Chancen in den nächsten zehn Minuten verwerten und sorgten für einen soliden Zwischenstand von 9:3 nach 40. Minuten.

Auch wenn eine Führung von sieben Toren grundsätzlich für einen Sieg reicht, wollten wir uns nicht zurücklehnen. Im Gegenteil, denn innerhalb von nur zwei Minuten konnten S. Gmür und M. Burri den Ball im gegnerischen Tor unterbringen und bauten die Führung auf 11:3 aus. Die nächsten zehn Minuten verliefen im Vergleich zu den vorherigen relativ ereignislos. Erst in der 57. Minute fiel das nächste Tor durch S. Hofmann. Mendrisio gelang zwar in der letzten Minute des Spiels noch das vierte Tor, dies konnte jedoch keinen grossen Schaden mehr anrichten.

Mit zwei Siegen und einem gestärkten Selbstvertrauen blicken wir nun auf die Playoffs. Wir treffen im Viertelfinal auf Floorball Uri und hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer Zuschauer!

 

UHC Laupen ZH – UHC Trimbach 8:1 (0:0, 2:1, 6:0) Sporthalle Elba, Wald ZH. 75 Zuschauer. SR Keller/Schryber. Tore: 23. A. Wildermuth (S. Hofmann) 1:0. 26. S. Stalder (T. Di Nicola) 1:1. 28. S. Sturzenegger (S. Hofmann) 2:1. 46. M. Zimmermann (C. Walder) 3:1. 47. S. Wildermuth (S. Gasner) 4:1. 51. S. Wildermuth (R. Widmer) 5:1. 54. S. Wildermuth (L. Vontobel) 6:1. 54. A. Holst (A. Wildermuth) 7:1. 56. S. Sturzenegger (C. Walder) 8:1. Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH. 2mal 2 Minuten gegen UHC Trimbach.

UHC Laupen ZH – Mendrisiotto Ligornetto 12:4 (4:3, 5:0, 3:1) Sporthalle Elba, Wald ZH. 122 Zuschauer. SR Durrer/Hofmann. Tore: 5. A. Dernerova (F. Svensson) 0:1. 9. R. Vontobel 1:1. 11. S. Teggi 1:2. 14. S. Hofmann (A. Holst) 2:2. 14. F. Svensson 2:3. 15. S. Sturzenegger (R. Widmer) 3:3. 17. A. Wildermuth (S. Gmür) 4:3. 22. R. Widmer 5:3. 24. S. Sturzenegger (A. Holst) 6:3. 26. A. Wildermuth (S. Gmür) 7:3. 34. N. Umbricht (S. Aerne) 8:3. 37. R. Widmer (N. Umbricht) 9:3. 46. S. Gmür (S. Hofmann) 10:3. 47. M. Burri 11:3. 57. S. Hofmann (S. Gmür) 12:3. 59. A. Dernerova (F. Svensson) 12:4. Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen Mendrisiotto Ligornetto.