Niederlage zum Jahresende

| Spielbericht

Im letzten Spiel des Jahres unterlag der UHC Laupen gegen Floorball Uri mit 8:7 nach Verlängerung.

Beide Mannschaften starteten verhalten in die Partie. So dauerte es eine Weile bis die Gastmannschaft ins Spiel kam. In der 8. Spielminute war es dann Honegger der das Score an diesem Abend eröffnete. Durch einen satten Schuss von der linken Seite erwischte er den Torhüter eiskalt – es sollte auch nicht sein letzter Streich vom Abend gewesen sein. Auf den Gegentreffer reagierten die Urner cool. Eine Zeigerumdrehung später war das Spielgeschehen nach einer Unachtsamkeit der Hintermannschaft von Laupen wieder ausgeglichen. Laupen betrieb darauf hin mehr Aufwand und versuchte den Gegner früh unter Druck zu bekommen. In der 12. Spielminute gelang Ronny Umbricht den erneute Führungstreffer. Nach der Führung baute Laupen vehement ab, wobei das Heimteam immer mehr zu Chancen kam. Einen Doppelschlag von den Gastgebern innert 30 Sekunden kurz vor Drittelspause kehrte das Spielgeschehen nochmals und die Laupener gingen mit einem 2:3-Rückstand in die erste Pause.

Von einer anderen Seite gezeigt

Laupen hatte nach dem ersten Drittel was Gut zu machen. Im zweiten Durchgang gelang es den Zürchern das Resultat bis zur 26. Spielminute zu kehren. Zwar gelang den Urnern daraufhin den Ausgleichstreffer, doch dem Gästeteam gelang kurz vor der Pause das Tor zur 5:4-Führung. Verantwortlich für das Score im Mitteldrittel war Keller, Honegger und Marc Treichler.
Im Schlussdurchgang wollten die Laupener weiterhin das Spielgeschehen kontrollieren. Doch das passte den kämpferischen Urnern nicht und hielten dagegen. Was heisst da dagegen? Die Heimmannschaft war gar gewillt das Spielzepter zu übernehmen, wobei den Urnern in dieser Phase des Spiels durch ein Doppelpack in der 44. bzw. 47. Spielminute abermals die Führung gelang. Es entwickelte sich zu einem Katz- und Mausspiel. Danach ackerten sich die Zürcher wieder auf und erkämpften sich das Spielzepter wieder. Auf den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer durch Robin Treichler in der 51. Spielminute hatten die Gastgebern gleich eine Antwort bereit. Die Laupener Gegenantwort lies sich ebenso nicht auf sich sitzen und mit dem 7:7-Ausgleichstreffer durch Noel Keller in der 55. Spielminute waren sie gar wieder zurück im Spiel.

Die Verlängerung brachte die Entscheidung

Da infolge dessen keine weiteren Tore gefallen sind mussten beide Mannschaften in die Zusatzrunde. Beide Mannschaften zeigten sich offensiv-eingestimmt in der Verlängerung. So hatten gar beide Mannschaften die Möglichkeit die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden. Doch als alle schon an das Shootout dachten, passierte das, was keinem Spieler passieren möchte. Als die Urner ihren letzten Angriff in der Overtime hervor trugen, bugsierte der heran gerannte Laupener Verteidiger den Ball in die eigene Maschen zur 8:7-Entscheidung zu Gunsten von Floorball Uri.

 

Somit misslang dem UHC Laupen das Vorhaben, sich mit einem Sieg im letzten Spiel des Jahres zu verabschieden und den Kontakt an die Spitze zu wahren. Doch bleibt nun den Herren ein bisschen Zeit, sich auf Weihnachten zu freuen, bevor es bald wieder los geht!

Besinnliche Weihnachtstage und alles Gute im neuen Jahr!

 

Floorball Uri - UHC Laupen 8:7 (3:2, 1:3, 3:2, 1:0) n.V.

Halle Feldli, Altendorf Zuschauer 150 Schiedsrichter Patrick Siegenthaler (G3) | Dominik Rickenbacher (G3)

Tore

Strafen

1 x 2 Minuten gegen Floorball Uri
0 x 2 Minuten gegen UHC Laupen