Sommertraining Damen

| News

Uns erwartet eine konkurrenzreiche Unihockeysaison. Letzte Saison erreichte unsere Mannschaft zwar knapp den vierten Tabellenplatz, doch besonders in der zweiten Saisonhälfte verliefen viele Spiele enttäuschend. Den vierten Platz hatten wir nur geschafft, weil wir in der ersten Saisonhälfte (oft auch mit viel Glück) fast alle Matches gewonnen hatten. Wenn wir in der nächsten Saison nicht mehr diese Enttäuschungen erleben wollen und auch einmal einige Spiele souverän gewinnen wollen, das heisst mit einem Dreitoreunterschied statt mit 10 nervenaufreibenden Endminuten, müssen wir etwas ändern. Das war uns allen klar am Ende der letzten Saison.

Kaum war die erste Woche der Trainingspause vorüber bekamen wir zum ersten Mal zu spüren, dass sich etwas ändern würde auf die kommende Saison. Jede Spielerin erhielt den Auftrag, einen eigenen Trainingsplan zu führen, in dem sie jede sportliche Tätigkeit notierte, die Zeit und die körperliche Verfassung.

Als das Training wieder anfing, wurde uns ein grosses Programm präsentiert. Einerseits waren da die altbekannten Dinge, wie das Bodypump und das Hallentraining je einmal pro Woche, andererseits kamen neue Dinge, wie ein zweites Hallentraining am Samstagmorgen und TaeBo-, Lauftraining etc. bei Bogdan. Wir waren alle motiviert dank den vielen Angeboten. Besonders die Aussicht, auf ein zweites Hallentraining pro Woche war sehr vielversprechend, da es für eine 1.Liga Mannschaft definitiv zu wenig ist, nur einmal pro Woche den Unihockeystock in die Hand zu nehmen.

Seit das Sommertraining begonnen hat, haben wir viel an unserer Kondition gearbeitet und Krafttraining gemacht. Seit ca. einem Monat trainieren wir daneben jetzt auch wieder mit dem Stock. Die Stockpause hat uns gut getan, doch jetzt, nachdem wir wieder angefangen haben, gibt es auch noch viel zu üben. An den drei Testspielen, die uns die Trainer bereits organisiert hatten, versprang uns noch oft der Ball und die Pässe und Schüsse aufs Goal waren oft noch nicht sehr präzis.
Doch zum Glück haben wir noch eine ganze Weile Zeit, um uns auf die kommende Saison vorbereiten und uns an unsere Mitspieler zu gewöhnen. Und sowohl die bisherige Entwicklung als auch die Zukunftsaussichten für das weitere Sommertraining sind vielversprechend! So dürfen wir uns auf noch mehr Testspiele, Bogdan-Trainings, das Trainingsweekend und den Grossfeld-Cup freuen, bevor es dann wieder richtig ernst gilt.

Salome Wildermuth #41