2. Mannschaft, erfolgreich gestartet – Leader

| Spielbericht

Auch für die zweite Mannschaft des UHC Laupen begann am vergangenen Wochenende endlich die Meisterschaft. Ohne Vorbereitungsspiel aber mit genug Trainingsspielen in den Beinen begann unsere Saison gleich mit der Heimrunde in Wald.

Ein kleines Highlight natürlich die neuen Tenues, welche wir nach dem Fototermin nun endlich auch für einen Ernstkampf tragen durften. Ebenso kamen unsere Einspielleibchen genau einen Tag vor der Meisterschaft noch an, was uns natürlich zusätzlich noch motivierte.

Hoch motiviert und mit drei Blöcken gingen wir gegen die Froni Fighters aus Mollis ins Spiel. Unseren Gegner, immerhin Dritter in der vergangenen Saison, hatten wir schon bald im Griff. Mit einem starken Auftreten im Sturm, sicherem Torhüter und konsequenter Abwehr lagen wir schon schnell in Führung und konnten bis zur Pause auf 7:2 davon ziehen.  Nach der Pause liessen wir nichts mehr anbrennen und so konnten wir bereits im ersten Spiel ein „Stängeli“ verbuchen und gewannen zum Schluss mit 12:4.

Nach einem Spiel Pause hiess unser zweiter Gegner Dürnten Bubikon, gegen welche wir in den letzten Jahren immer unsere liebe Mühe hatten. Auch hier fanden wir schnell ins Spiel und lagen zur Pause ebenfalls mit 7:2 in Front. Übermut über die „Leichtigkeit des Seins“ und dem sicher geglaubtem Vorsprung kam der Gegner im Verlaufe der zweiten Halbzeit zu einigen für uns eher unnötigen Toren und konnte die zweite Halbzeit so knapp für sich entscheiden. Der Sieg für den UHC lag jedoch nie in Gefahr, so konnten wir auch das zweite Spiel, mit 11:7 und einem erneuten „Stängeli“, als Sieger verlassen.

Cool, somit sind wir Leader und freuen uns natürlich über diesen super Einstand in die neue Saison!

So macht es doch Spass, hoffen wir, dass es so bleibt 😉

Es spielten: Billeter Reto, Ghilardi Marco, Häsler Björn, Häsler Patrick, Kuster Jonas Mächler Marco, Meier Christoph, Reimann Christian, Ribi Stefan, Umbricht Isidor, Umbricht Sascha, Wenger Christian, Zubler Philipp

Der Coach