Vor dem Tor versagten die Nerven

| Spielbericht

Der UHC Laupen verliert trotz gutem Engagement gegen Bassersdorf-Nürensdorf mit 3:4. Das Spiel war über weite Strecken sehr ausgeglichen, doch nicht Laupen sondern UBN zeigte sich als treffsichere Mannschaft in der Halle Hatzenbühl.

Aufgrund des Resultates aus der ersten Begegnung (Laupen gewann nach Verlängerung), konnte ein enges Spiel erwartet werden. Beide Mannschaften mischen im Mittelfeld mit und konnten drei Punkte gut gebrauchen. Das Spiel gestaltete sich von Beginn an ausgeglichen. Laupen startete besser und konnte in den ersten 20 Minuten ein kleines Chancenplus notieren. Eine der Abschlusschancen verwertete Grütter in der 6. Minute. Doch auch in diesem Spiel klappte es nicht die Führung zu verteidigen. In der 10. Minute folgte der Ausgleich durch Ammann. Laupen gelang es trotz des 1:1 Ausgleiches konzentriert weiterzuspielen In der 16. Minute spielte Umbricht einen halb hohen Pass auf Mächler. Dieser verwertete gekonnt zur erneuten Führung. Mit einem guten Startdrittel und einer knappen 2:1 Führung ging Laupen in die erste Drittelspause.

Das Mitteldrittel begann vorerst ausgeglichen, in den ersten 5 Minuten geschah nichts Nennenswertes. Doch dann zeichnete sich ab, dass die Pausenansprache ihre Wirkung eher auf Seiten des Heimteams entfaltete. UBN schien nun entschlossener und drückte auf den Ausgleich. Die aufstrebenden Bassersdorfer erhielten bei Spielmitte die Chance in Überzahl zu agieren. Weder nutzte die Überzahlsituation und glich das Spiel in der 30. Minute aus. Laupen zeigte im Mitteldrittel eindeutig zu wenig Willen und kam nur noch vereinzelt in gute Abschlusspositionen. Die logische Konsequenz war ein weiteres Tor des Heimteams. Schneeberger schoss in der 38. Minute das 3:2 und bescherte UBN die erstmalige Führung. Anders als noch nach 20. Minuten lagen, die Vorteile nun nicht mehr bei Laupen. UBN nutze die eher schwache Phase von Laupen eiskalt aus und erspielte sich eine knappe Führung.

Das dritte Drittel sollte nun, wie so oft, die Entscheidung herbeiführen. Auch heute rannte Laupen einem Rückstand nach. Doch UBN agierte bei weitem nicht so clever wie Thurgau dies am letzten Wochenende tat. Das Schlussdrittel verlief in den Startminuten wiederrum sehr ausgeglichen. Chancen gab es auf beiden Seiten, jedoch war Laupen in dieser Phase nicht fähig den Ausgleich zu erzielen. Entweder scheiterten die Spieler an den eigenen Neven oder an dem stark aufspielenden Torhüter von UBN. Und auch in diesem Spiel galt die Regel, wer vorne das Tor nicht erzielt, bekommt es hinten. Schneeberger erzielte in der 48. Minute den 4:2 Führungstreffer. Die erstmalige Zwei-Tore-Führung war die Entscheidung. In den nachfolgenden Minuten gelang Laupen durch ein Eigentor noch der Anschlusstreffer. UBN machte in den Schlussminuten nicht mehr viel fürs Spiel und kam mit einem blauen Auge davon. Der Ausgleich fiel trotz guten Torchancen auf seitens der Laupener nicht mehr.

Nach dieser knappen Niederlage heisst es nun Köpfe nach vorne ausrichten und sich auf den nächsten Samstag zu fokussieren. Gegen den Gegner aus Winterthur sollte der UHC Laupen, nach der Schlappe in der Hinrunde, wohl genügend motiviert sein.

isä

Bassersdorf-Nürrensdorf - UHC Laupen 4:3 (1:2, 2:0, 1:1)

Halle Turnhalle Hatzenbühl, Nürrensdorf Zuschauer 65 Schiedsrichter Brander / Schwarzwälder

Tore

6. Grütter (Miedzik) 0:1    10. Amman 1:1    16. Mächler (Umbricht) 1:2    30. Weder (Bosshart) 2:2    38. Schneeberger (Weder) 3:2    48. Schneeberger (Bosshart) 4:2    51.. Eigentor 4:3

Strafen

4 x 2 Minuten gegen Bassersdorf-Nürrensdorf
3 x 2 Minuten gegen UHC Laupen

Aufstellung

UHC Laupen C. Keller, Tschirky, A. Zangerl, S. Zangerl, Frauenknecht, Eisenbart, Grütter, Stucki, Wäger, Mesmer, Bühler, Kunz, M. Mächler, Brunner, Rychlik N. Keller, Umbricht, Miedzik