U18 bleibt auf Kurs…

| Spielbericht

Heimrunde

Zuerst ein kleiner Rückblick auf den 18.12.11 in der Elba. Da wir in der U18 nur einmal Heimrunde haben, gingen wir topmotiviert in den Spitzenkampf gegen den zweitplatzierten aus Bassersdorf-Nürensdorf. Wir zeigten von Beginn weg, dass wir nicht bereit waren vor heimischen Publikum unsere erste Saisonniederlage einzufahren und kontrollierten das Spielgeschehen meist souverän. UBN liessen wir nie richtig ins Spiel kommen und gewannen am Ende wohl verdient mit 6 zu 2.

Das zweite Spiel gegen die Hurricanes Glarnerland war enttäuschend. Wir zeigten ein schwaches Spiel. Doch da der Gegner nicht im Stande war unsere Schwächen auszunützen kamen wir am Ende zu einem 5 zu 1 Sieg. Das Jahr 2011 schlossen auf dem ersten Tabellenplatz mit 4 Punkten abstand auf Elch W.-B., welche sich durch die Saison kontinuierlich nach vorne geschoben haben, ab.

Start der Rückrunde…

Im neuen Jahr mussten wir schon wieder gegen den Zweitplatzierten antreten, auch wenn er diesmal UHC Elch W.-B. hiess. Zudem stand mit dem UHC Tuggen-Reichenburg ein Gegner aus dem unteren Teil der Tabelle auf dem Programm.

Wir wussten dass Tuggen eine kämpferische Mannschaft ist welche es versteht das Leben jedem Gegner schwer zu machen. Dies spiegelt sich auch in den Resultaten nieder. Noch keinem Team war es gelungen mit mehr als zwei Toren unterschied gegen Tuggen zu gewinnen und wir stellten uns auf ein eher enges umkämpftes Spiel ein. Umso erfreulicher war der Start in die Partie. Bereits nach 3 Sekunden eröffnete Keller das Score. Beflügelt durch diesen Starte rissen wir das Spielgeschehen sofort an uns. Defensiv spielten wir sehr solide und liessen Tuggen kaum in unsere hälfte kommen. Es stellte sich heraus, dass Tuggen-Reichenburg nicht wirklich mit uns mithalten konnte. Ohne locker zu lassen erhöhten wir das Score bis kurz vor Ende auf 12:0. Leider erwischte uns Tuggen dann doch 57 Sekunden vor dem Ende auf dem falschen Fuss und der Shotout war geschichte. Wir schlugen den UHC Tuggen-Reichenburg klar und selbst in dieser Höhe, verdient mit 12 zu 1.

Das Spiel gegen Elch war einiges umkämpfter als das vorherige. Zu Beginn der zweiten Hälfte stand es immer noch 0 zu 0. Dann trafen wir jedoch und gingen in Führung. Das Spiel blieb umkämpft. Fünf Minuten vor dem Ende war Elch mit 2:1 in Führung und wir nutzten unser Time-Out. Keine Minute später konnten wir das Score gar wieder ausgleichen und rissen damit das Spielgeschehen an uns. Wiederum ca. eine Minute später schossen wir gar den vermeintlichen Führungstreffer. Der Schuss von Flütsch prallte vom Innenpfosten wieder zurück ins Spielfeld. Die Emotionen auf der Bank waren gross – zu gross. Das Schiedsrichterduo sah den Ball wohl am Pfosten und liess weiterspielen. Leider war Mächler bereits aufs Feld gesprungen verliess dieses jedoch umgehen wieder nachdem uns bewusst wurde dass der Ball wohl doch nicht drinn war. Zu unseren Ungunsten sprachen die Schiedsrichter dafür eine 2-Minuten Strafe aus. Eine sicherlich nicht ganz unstrittige Entscheidung in dieser Phase des Spiels. Das Vergehen hatte keinerlei Einfluss aufs Spiel und Mächler hatte da er nicht mal einen Stock in der Hand hatte eindeutig nicht die Absicht am Spielgeschehen teilzunehmen.

Elch nützte die darauf folgende Powerplay Situation eiskalt aus und zwei Minuten vor dem Ende mussten wir wieder einem Rückstand hinterher rennen. Wir liessen uns nicht unterkriegen und Mächler schoss den verdienten 3:3 Ausgleich. Mit diesem Punkt halten wir den 4 Punkte Vorsprung und sind bereit in den Verbleibenden 6 Partien nochmals alles zu geben.

Ausblick Im Moment haben wir auf Elch 4 und auf UBN 5 Punkte Vorsprung. UBN zeigte zuletzt schwächen, daher ist Elch wohl der stärkere Konkurrent. Da nur noch 6 Spiele bevorstehen und der 2. und 3.-Platzierte noch aufeinandertreffen scheint der Vorsprung von 4 Punkten ein gutes Polster zu sein. Doch gilt es jetzt weiter gut aufzutreten und den zum Ziel erklärten 1. Platz sicher nach Hause bringen.

Laupen: M.Eicher, Wey, Keller, Wettstein, Schaufelberger, Flütsch, Schwertfeger, Deola, Studer, Lang, Schmid, Köberl, Richert, Kindlimann, Mächler, Mäder, Gutknecht, Hofmann, Sartorius, Blaser

Abwesend: M. Treichler, R. Treichler, Ardielli, Peter, Sigrist, Wildermuth, Grossholz, Billeter, S. Eicher, Walti, Burkart

Jorin