Den Leader 40 Minuten gefordert

| Spielbericht

Der UHC Laupen verliert im heimischen Wald gegen Floorball Thurgau mit 3:7. In einem spannenden Spiel gehen drei Punkte an den Leader aus Thurgau, obgleich Laupen auch einen Punkt verdient gehabt hätte.

Nachdem das Jahr 2011 nicht gerade versöhnlich abgeschlossen wurde, nahm sich Laupen vor, besser ins Neue Jahr zu starten. Der Gegner aus dem Thurgau vereinfachte dieses Vorhaben allerdings nicht. Thurgau, welches seit sechs Spielen ungeschlagen war, grüsste von der Tabellenspitze. Doch gerade gegen Teams aus dem Zürcher Oberland (Laupen und Pfannenstiel) bekundete Thurgau in der Hinrunde Mühe. Als das Spiel startete, war schnell klar, dass der Leader nicht überlegen war. Laupen spielte frech auf und wurde in der 7. Spielminute mit dem 1:0 belohnt. Simon Zangerl wurde nur ungenügend angegriffen und nützte diese Gelegenheit um den Ball im Tor unterzubringen. Doch die Führung hielt nur gerade zwei Minuten. Danach glich Thurgau mit einem Freistosstor durch Pfister aus. Das Spiel gestaltete sich weiterhin attraktiv. Beide Teams spielten schnell, konzentriert und schwerwiegende Fehler blieben aus. In der 16. Minute brachte Keller mit seiner unwiderstehlichen Art Laupen zum zweiten Mal in Front. Doch auch hier gelang es dem Heimteam nicht den Vorsprung zu halten. Thurgau reagierte bereits in der 17. Minute mit dem erneuten Ausgleich. Das erste Drittel endete mit 2:2 und war äusserst ausgeglichen. Das zweite Drittel war geprägt von guter Defensivleistung auf beiden Seiten. Erst in der 28. Minute fiel das fünfte Tor des Abends. Huber bracht die Gäste zum ersten Mal in Führung. Laupen reagierte auf dieses Tor und der Ausgleich lag nach Spielmitte in der Luft. Doch dieser fiel nicht. Das Heimteam hatte zwar schöne Kombinationen, agierte aber im Abschluss zu wenig zielstrebig. Nach 40 Minuten lag Laupen mit 2:3 zurück, hatte aber bis hierhin mit dem Leader sehr gut mitgehalten und mindestens so viele Spielanteile wie dieser. Das dritte Drittel sollte also die Entscheidung herbeiführen.

Das Trainerduo Kempf/Weiss sprach den Spielern für die letzten 20 Minuten nochmals Mut zu. Doch gerade in diesem wichtigen letzten Drittel erwischte Laupen einen Kaltstart und bekam nach nur drei Minuten das vorentscheidende 4:2. Das Heimteam vermochte in den Folgeminuten nicht zu reagieren. Als dann das Spiel geöffnet wurde, um doch noch zu einem Torerfolg zu kommen, bewies Thurgau nun seine Leaderqualitäten. Durch die ihnen neu gegebenen Räume konnten sie ein schnelles Passspiel aufziehen und erhöhten innert zwei Minuten auf 6:2. Das Spiel war nach 54. Minuten endgültig entschieden. Die letzten beiden Tore waren für den Ausgang des Spiels unbedeutend. In der 58. Minute schossen Casagrande und Keller jeweils ihren dritten und zweiten Treffer und krönten somit ihre guten Einzelleistungen.

Das Endresultat fiel mit 7:3 aber etwas gar hoch aus. Im Endeffekt war der Sieg von Thurgau dennoch verdient. Floorball Thurgau war in der Lage auf zwei Rückstände zu reagieren und das Spiel umzudrehen. Laupen bleibt nur die Feststellung von guten 40 Minuten und einem Aufwärtstrend im Vergleich zum letzten Spiel. Dieser sollte Laupen im nächsten Spiel nach zwei Niederlagen gegen Bassersdorf wieder zu einem Sieg führen.

isä

UHC Laupen - Floorball Thurgau 3:7 (2:2, 0:1, 1:4)

Halle Sporthalle Elba, Wald ZH Zuschauer 73 Schiedsrichter Schatz / Walter

Tore

7. S, Zangerl 1:0    9. Pfister (Wolfer) 1:1    16. Keller 2:1    17. Hanselmann (S. Fuchs) 2:2    28. Huber (Schurtenberger) 2:3    43. Casagrande (Pfister) 2:4    52. Pfister (Casagrande) 2:5    54. Casagrande 2:6    58. Casagrande (Pfister) 2:7    58. Keller 3:7

Strafen

1 x 2 Minuten gegen UHC Laupen
3 x 2 Minuten gegen Floorball Thurgau

Aufstellung

UHC Laupen Tschirky, Leutenegger, A. Zangerl, S. Zangerl, Frauenknecht, K. Mächler, Eisenbart, Grütter, Stucki, Wäger, Mesmer, Bühler, Kunz, M. Mächler, Brunner, Rychlik N. Keller, Umbricht, Miedzik